Queen-Tributeband begeisterte im Kultur- und Kongresszentrum Bad Sooden-Allendorf

Perfekt bis in kleinste Detail

Die Kultband Queen ist noch immer angesagt. Die Queen Kings, die die Lieder der Band spielten, rockten ihr Publikum durch den Abend. Sanger Mirko Bäumer sorgte mit seinen Songs für Gänsehautfeeling. Foto: gus

Bad Sooden-Allendorf. „The show must go on“ hieß es am Freitagabend im Kultur- und Kongresszentrum von Bad Sooden-Allendorf. Nach einer Beatles- und einer Rolling-Stones-Coverband 2011 und 2012 lockte die Kulturinitiative Werratal jetzt mit den Queen Kings, eine der gefragtesten Queen-Tributebands in ganz Europa, rund 700 Musikfans nach Bad Sooden-Allendorf.

Mehr als nur gerecht wurden die Queen Kings den hohen Erwartungen der Konzertbesucher. Neben dem Evergreen „The show must go on“, das als Zugabe nicht fehlen durfte, spielte die sechsköpfige Band alle nur erdenklichen Hits der Kultband von Radio Gaga, „It’s a kind of magic“, „I want to break free“ bis hin zu „Another one bites the dust“, „Don’t stop me now“, „Bohemian Rhapsody“ und natürlich „We will rock you“. Doch Leadsänger Mirko Bäumer begeisterte nicht nur mit den Partyhits der britischen Rockband sondern erzeugte mitten im Konzert mit „Love of my life“ bei zahlreichen Besuchern Gänsehautfeeling. „More than just a tribute“ lautet das Motto der Queen Kings.

Bei Unterhaltung und Musik auf höchstem Niveau hatten nicht wenige das Gefühl einer Zeitreise in die Vergangenheit: „Wenn ich alles um mich herum ausgeblendet und nur der Musik gelauscht habe, kam es mir wie bei einem Live-Konzert von Queen vor“, schwärmte eine Besucherin des über zweistündigen Konzerts. Nicht allein die Gitarren-, Keyboard und Schlagzeugklänge der Musiker, von denen zwei beim „We will rock you“-Musical aktiv mitwirken, vermittelten dieses Gefühl. Vor allem die Stimme Bäumers, die der von Freddy Mercury unglaublich verblüffend ähnelt, ließ das Publikum aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Neben - für Mercury typischen - Kleidungsstil und Singspielen mit den Zuschauern beherrschte Bäumer Mimik und Gestik des Rockstars bis ins kleinste Detail und machte die Illusion dadurch nahezu perfekt. Allein bei der Imitation von Mercurys unglaublichem Stimmvolumen sowie -umfang war Bäumer auf die Unterstützung der charmanten Sängerin Susann de Bollier angewiesen. Ein unvergesslicher Abend angefüllt mit Liedern aus nahezu drei Jahrzehnten Rockgeschichte der legendären Band Queen mit dem die Kulturinitiative Werratal zum wiederholten Mal zahlreiche Herzen von Musikfans glücklich gemacht hat.

Von Gudrun Skupio

Kommentare