Piraten auf Flotter Planke: Neues Spielschiff für Grundschule

Große Fahrt mit Flotter Planke: Die Piraten der Grundschule „Am Brunnen vor dem Tore“ aus Bad Sooden-Allendorf enterten am Freitag ihr neues Spielschiff. Foto: Cortis

Bad Sooden-Allendorf. Diesem Augenblick haben die Kinder der Grundschule „Am Brunnen vor dem Tore“ lange entgegen gefiebert. Am Freitagnachmittag war es endlich soweit. Mit großem Hallo haben sie die neueste Attraktion auf ihrem Schulhof in Besitz genommen.

Kaum war das rot-weiße Flatterband entfernt, stürmten die kleinen Piraten die „Flotte Planke“, wie das imposante Spielschiff heißt, das den Jungen und Mädchen in Hülle und Fülle Gelegenheit zum Rumtoben oder auch dazu gibt, mal selbst hinter dem Steuerrad den stolzen Kapitän zu spielen.

Drei Jahre hat der Förderverein der Grundschule auf diesen Moment hingearbeitet, mit unzähligen Aktionen unter Beteiligung von Eltern und Kindern Geld erwirtschaftet, eigene Mitgliedsbeiträge geopfert oder Spenden eingesammelt, allen voran von der örtlichen VR-Bank und dem Gasthof „Alte Schmiede“, die mit jeweils tausend Euro dabei waren. Diese Spritze war wohl auch nötig bei einer Investition von beachtlichen 12 000 Euro für das zehn Meter lange und drei Meter breite Schiff aus heimischen Hölzern.

Gebaut hat es in zweiwöchiger Arbeit der Dipl.-Ingenieur Architekt und Zimmerer Georg Hefter aus Witzenhausen-Roßbach, ein Spezialist auf dem Gebiet des Spielplatzbaus. Die feierliche Schiffstaufe mit einer Flasche, aus der es Bonbons regnete, durften Anna Apel (7) und ihre gleichaltrige Schulkameradin Anna-Katharina Rang vornehmen, die bei der Namensgebung für die „Flotte Planke“ Pate gestanden hatten und deshalb für ihre Klasse 1 C ein Piratenfrühstück gewannen.

Eingestimmt auf das große Ereignis wurden Kinder und die große Besucherschar durch „Lieder zum Anlocken“, die Musiklehrer Dieter Rode auf dem Piano begleitete, ehe der Schulchor seinen großen Auftritt hatte. „Volle Fahrt voraus!“ gab Schulleiter Günter Stephan das Kommando, nachdem er allen Beteiligten am Zustandekommen des Projektes mit herzlichen Worten gedankt hatte. Erster Kreisbeigeordneter Dr. Rainer Wallmann gestand, schon immer mal habe er Kapitän sein wollen, was aber niemand so interpretierte, der Vize-Landrat wolle seinem Chef dessen Position streitig machen. Und Schulrat Jürgen Franz freute sich, mit großer Bereitschaft sei den Kindern ein Herzenswunsch erfüllt worden. Dies zeige, was eine Schulgemeinde auf die Beine stellen könne, wenn sie nur zusammenhalte.

Die Schiffstaufe war der Höhepunkt eines dreistündigen Schulfestes mit einem bunten Programm unter freiem Himmel und Aktivitäten für jeden Geschmack. Apropos Geschmack: Auch an Kulinarischem ließ das Fest keine Wünsche offen. (zcc)

Kommentare