Bei nächtlicher Kontrolle

Polizei fasst mögliche Posträuber

Witzenhausen. Manchmal hilft der Zufall, um eine Einbruchsserie aufzuklären - vor allem, wenn die Polizei nachts in einem Auto typische "Einbrecherwerkzeuge" findet.

Als Beamte einer Polizeistreife am Sonntag gegen 3.15 Uhr bei einer Verkehrskontrolle in Witzenhausen unter anderem einen Winkelschleifer, eine Kreuzhacke und einen Kuhfuß sowie Handschuhe und Sturmmasken in einem Auto fanden, wurden sie misstrauisch.

Die Utensilien seien offensichtlich für Einbrüche benutzt worden, heißt es im Polizeibericht. „ Da zu diesem Zeitpunkt jedoch keine Straftat angezeigt war, musste man die beiden amtsbekannten Fahrzeuginsassen wieder entlassen.“ Im Nachhinein seien aber zwei Einbrüche in Poststellen im Werra-Meißner-Kreis angezeigt worden, bei denen Tresore noch in der Poststelle aufgebrochen worden waren, teilt Polizeisprecher Jörg Künstler jetzt mit. In Bad Sooden-Allendorf seien bei einem Einbruch 60 Euro gestohlen worden, in Witzenhausen immerhin 350 Euro.

Die Polizei hat den Verdacht, dass die beiden Männer auch für ähnliche Einbrüche in Göttingen und Hann. Münden verantwortlich sein könnten. Die Beamten prüfen auch, ob die Männer möglicherweise in der Nacht zu Sonntag auch einen Einbruch in den Rewe-Getränkemarkt in Veckerhagen (Kreis Kassel) verübt haben.

Der 44-jährige Göttinger sitzt jetzt in Haft, nachdem die Beamten ihn in seiner Wohnung in Rosdorf antrafen. Wo sich der 27-jährige Witzenhäuser derzeit aufhält, ist derzeit unklar. (fst)

Kommentare