Polizeimedaille für couragierte Helfer

+
Sie schauten hin: Die ausgezeichneten helfer Stefan Heuckeroth (links) und Lars Klein umrahmt von Reiner Lingner von der Polizeidirektion Werra-Meißner (von links), Thomas Beck, Leiter der Polizeidirektion Werra-Meißner, Stefan Reuß, Landrat des Werra-Meißner-Kreises, Klaus Schinzel, Leiter der Polizeistation Witzenhausen und Polizeipräsident Eckhard Sauer.

Kassel/Gertenbach/Neu-Eichenberg. Sie haben gehandelt, wo andere wegschauen: Dank der Hinweise von Stefan Heuckeroth aus Gertenbach und Lars Klein aus Neu-Eichenberg hat die Polizei im vergangenen Jahr fünf Fahrraddiebe überführen können.

Dafür hat ihnen jetzt der Verein Bürger und Polizei Kassel die Polizeimedaille für couragierte Menschen verliehen. „Dass ich einen Preis bekomme, war mir erst unangenehm“, sagte Heuckeroth vor der Verleihung. „Ich habe ja keine Schwerverbrecher gestellt.“ Mit einem Anruf machte Heuckeroth die Polizei auf zwei Jugendliche aufmerksam. „Sie kamen mir verdächtig vor. Erst gingen sie mit einem Fahrrad in Richtung Ortsausgang, später kamen sie mir mit zwei Rädern wieder entgegen“, sagt der 24-Jährige. Das Ganze spielt sich um fünf Uhr morgens ab. Die Beamten, die er telefonisch informierte, fanden die Jugendlichen später am Bahnhof. Sie gestanden, dass sie die Fahrräder gestohlen hatten.

Auch Lars Klein verließ sich auf sein Bauchgefühl, als er im Frühjahr der Polizei drei Fahrradfahrer meldete. Desorientiert schauten sich die Männer um, kannten sich offenbar nicht aus. „Es war klar, dass die Fahrräder nicht zu ihnen gehören“, erinnert sich Klein. „Sie stellten Sattel und Lenker ein. Das macht man normalerweise, bevor man losfährt.“ Unbemerkt filmte der 38-Jährige die Verdächtigen und übergab das Video der Polizei. Mit den Aufnahmen konnte diese die Diebe später ermitteln.

Neben Heuckeroth und Klein erhielten vierzehn weitere Männer und Frauen aus Kassel, Baunatal, Niestetal, Bad Arolsen, Münchhausen, Kella im Eichsfeld und Paderborn die Auszeichnung dafür, dass sie die Polizei bei ihrer Arbeit unterstützt haben. Der jüngste Helfer ist gerade sieben Jahre alt, die älteste 77. (vsz)

Kommentare