Joachim Schauer aus Bad Sooden-Allendorf gewinnt bei FFH

Wunsch erfüllt: Joachim Schauer darf bis zur Rente kostenlos vorm Rathaus parken

+
Freut sich über seinen Parkplatz bis zur Rente in Bad Sooden-Allendorf: Joachim Schauer hat beim Gewinnspiel eines Radiosenders einen Parkausweis für die nächsten 15 Jahre gewonnen.

Bad Sooden-Allenodrf. Einen kostenfreien Parkplatz in Bad Sooden-Allendorf und das bis zur Rente. Diesen ungewöhnlichen Wunsch hatte Joachim Schauer - und er wurde erfüllt.  

Der 51-Jährige aus Allendorf hat bei der Aktion „Wünsch Dir was, dann kriegste das“ des Radiosenders FFH mitgemacht und ist nun stolzer Besitzer eines Dauerparkausweises. Die Kosten in Höhe von 1500 Euro übernimmt der Radiosender.„Ich dachte, dass man mit einem originellen Wunsch bessere Chancen hat. Da kam ich auf die Idee mit dem Parkausweis bis zur Rente. Und da ich jetzt 51 Jahre alt bin, werden es wohl noch 15 Jahre bis zum Ruhestand sein“, erklärt Schauer. Er ist seit Angestellter im Stadtmarketing Bad Sooden-Allendorf und arbeitet in der Touristinformation.

Kollegen sind neidisch 

Beinahe hätte der Allendorfer seine Chance auf den Dauer-Parkplatz verpasst. Die Radiomoderatorin Evren Gezer verriet am 6. November gegen 11 Uhr seinen Wunsch im Radio und Schauer musste innerhalb der nächsten beiden Musiktitel anrufen. Doch zu dem Zeitpunkt war er gerade im Wellness-Urlaub im thüringischen Teistungen auf dem Weg in die Sauna. „Zum Glück hat mein Kollege Heiko Ebeling aus der Finanzabteilung den Aufruf im Radio gehört und mich direkt angerufen“, sagt Schauer.

Seine Kollegen seien ein bisschen neidisch, denn die kostenfreien Parkplätze am Holzstad und auf den Teichhöfen sind gut fünf Minuten zu Fuß von der Touristinformation entfernt. Mit dem Ausweis darf Schauer nun am ehemaligen Hotel Schoper kostenfrei parken und hat somit einen verkürzten Fußweg zur Arbeit.

„Mit dem Gewinn habe ich nie gerechnet. Wir haben zwar im Büro immer mal gescherzt: ‘Wenn du dann deinen Parkausweis hast’. Aber wirklich dran geglaubt habe ich nicht“, gibt Schauer zu. Umso mehr freue er sich jetzt.

Über tausend Wünsche eingereicht

Seit Anfang September erfüllte der Radiosender ffh elf Wochen lang die Wünsche seiner Hörer. „Über tausend Wünsche wurden eingereicht, aber der von Joachim Schauer gehörte zu den ungewöhnlichsten“, sagt ffh-Pressesprecher Dominik Kuhn. Zudem seien unter anderem zwei Autos, ein Motorrad und eine Küche verschenkt worden. „Unsere Hörer hatten aber auch sehr bodenständige Wünsche wie einen Laubbläser oder das erste gemeinsame Bett für ein Pärchen“, erklärt Kuhn.

Kommentare