Verkäufer wirft Mann mit Pistole aus Tankstelle

1 von 2
2 von 2

Hessisch Lichtenau. Der resolute Auftritt einer Verkäuferin in der Aral-Tankstelle in Hessisch Lichtenau hat am Samstagabend einen erfolgreichen Überfall verhindert. Der Täter zog ohne Beute ab.

Um 20.55 Uhr betrat nach Angaben der Polizei am vergangenen Samstagabend ein bislang unbekannter Täter den Verkaufsshop der Aral-Tankstelle in der Leipziger Straße in Hessisch Lichtenau. Dieser hielt eine weiße Plastiktüte in der Hand. Als er die Tüte entfernte, kam eine schwarze Pistole zum Vorschein. Der Täter forderte Geld, worauf die Angestellte lautstark zum Täter "raus" rief. Das Spielchen wiederholte sich, bis der Täter die Tankstelle tatsächlich verließ.
Beschreibung: Der Mann war etwa 170 - 175 cm groß, hatte eine athletische Figur und war 20 bis 30 Jahre alt. Über Mund und Nase trug er ein schwarz-weißes Tuch (sogenanntes Arafat-Tuch), womit das Gesicht verdeckt wurde. Er trug zudem einen olivfarbenen Parka mit Kapuze, die er über den Kopf gezogen hatte.

Der Überfall dauerte laut Polizei nur wenige Sekunden. Der Täter flüchtete danach die Leipziger Straße in Richtung Biegenstraße. Die Eschweger Kripo bittet um Hinweise unter 05651/9250. "Insbesondere sind auch die Zeitpunkte vor und nach der Tat von Interesse bezüglich des Täters oder eines mitgeführten Fahrzeuges", sagt Polizeisprecher Jörg Künstler. (ts)

Mehr zum Thema