Fotoclub aus Landivisiau zeigt bis Freitag Ausstellung im Saal der Sparkasse

Trachten in ganz neuem Licht

Ausstellungseröffnung: Landivisiaus stellvertretende Bürgermeisterin Laurence Claisse, Freundeskreisvorsitzender Uli Abendroth, die Vorsitzende des Fotoclubs Landivisiau, Sylvie Le Guen, und Heidi Giese, Organisatorin der Ausstellung. Foto: Cortis

Bad Sooden-Allendorf. Alte bretonische Trachten neu ins Licht gerückt hat der Fotoclub Landivisiau, der fünfzig solcher Aufnahmen in einer Ausstellung im repräsentativen Saal der Sparkasse in Allendorf zeigt. Anlass sind die Feierlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Bad Sooden-Allendorf und Landivisiau. Zu sehen sind diese Fotografien noch bis einschließlich nächsten Freitag während der Öffnungszeiten des Geldinstituts.

Im Beisein der Vorsitzenden beider Freundeskreise, Uli Abendroth und Nadia Duterde, sowie der stellvertretenden Bürgermeisterin von Landivisiau, Laurence Claisse, wies die Vorsitzende des Fotoclubs, Sylvie Le Guen, darauf hin, noch bis Ende der 50er Jahre seien in der Bretagne traditionelle Trachten getragen worden. Jede Gegend habe ihre eigenen gehabt.

Mitglieder des Clubs hätten nun versucht, diese traditionellen Kleidungsstücke aus der Zeit von 1900 bis 1930 an Menschen von heute fotografisch so festzuhalten, wie es damals üblich gewesen sei, nämlich in einer ganz bestimmten Körperhaltung. Die schrieb zum Beispiel vor, dass die Hände des „Objekts“ immer sichtbar sind und die abgelichtete Person nicht lächeln durfte. Organisiert hatte die Ausstellung die zweite Vorsitzende des örtlichen Freundeskreises, Heidi Giese, die bei der Leiterin der Sparkassenfiliale, Simone Runge, offene Türen einrannte, als sie nach einem geeigneten Ausstellungssaal nachfragte. Das Veranstaltungsteam der Sparkasse empfing die gut fünfzig Besucher der Vernissage mit einem Glas Sekt. (zcc)

Kommentare