Trommeln auf Burg Hanstein

Musik des Mittelalters: Die Gruppe „Donner Trummel“ spielte beim Fest auf dem Hanstein auf. Foto: Schröter

Bornhagen. Klirrende Schwerter, altertümliche Klänge, mittelalterliches Markttreiben und zahllose Gestalten in historischen Gewändern. Wer am Wochenende die Burg Hanstein besuchte, bekam beim mittelalterlichen Burgfest wieder so einiges geboten.

Egal ob Schaukämpfe, Zaubershow, Gaukelei, Mitmachtheater, Armbrustschießen oder Klettern auf einer Strickleiter - wie immer kamen die jüngeren Besucher voll auf ihre Kosten. Aber auch an deren Eltern und Großeltern hatte der ausrichtende Heimatverein Hanstein/Bornhagen auch in diesem Jahr wieder gedacht. Mittelalterliche Musik von der Spielgruppe Donner Trummel, diverse Leckereien aus längst vergangenen Zeiten, die zahlreichen Stände des Mittelaltermarktes und natürlich die spektakuläre Feuershow und das Feuerwerk am späten Samstagabend lockten wieder tausende Menschen auf die Burg.

Das Hansteiner Mittelalterfest zählt seit der Premiere im Jahr 1990 zu den beliebtesten seiner Art in der gesamten Region. Jahr für Jahr lockt es die Massen aus nah und fern an - und das auch bei Wind und Wetter. „Wir setzen immer wieder einen anderen Programmschwerpunkt und sorgen dadurch für Abwechslung“, sieht Heiner Schild, Vorsitzender des Heimatvereins Hanstein/Bornhagen, einen Schlüssel zum Erfolg. Auch die Tatsache, dass das Fest enorm familienfreundlich sei und Kinder voll auf ihre Kosten kommen, trage zur Beliebtheit bei.

„Außerdem ist da natürlich das einmalige Ambiente dieser schönen Burg“, so Schild. Und um genau dieses zu erhalten, fließe der gesamte Erlös des Festes Jahr für Jahr in diverse Erhaltungsmaßnahmen.

Kommentare