Unfallfahrer hatte verbotenes Messer dabei

Hessisch Lichtenau. Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz sind die Folgen eines Unfalls, der sich Donnerstag in Hessisch Lichtenau ereignete. Dabei wurden drei Menschen leicht verletzt, darunter laut Polizei der 30-jährige Verursacher aus Söhrewald.

Gegen 19.25 Uhr wollte der 30-Jährige mit seinem Wagen von der Fürstenhagener Straße nach links auf die Straße Zum Teichhof abbiegen. Unklar sei, ob er blinkte. Ein nachfolgender Autofahrer aus Hessisch Lichtenau nahm an, dass der 30-Jährige nur abbremste und habe zum Überholen angesetzt. Beide Autos stießen zusammen.

Der 30-jährige Fahrer und zwei seiner Beifahrer erlitten leichte Verletzungen. Den Gesamtschaden schätzte die Polizei auf etwa 6500 Euro.

Weil der 30-Jährige Auffälligkeiten zeigte, wurde er auf Drogen getestet. Der Test sei positiv verlaufen. Zudem entdeckten die Polizeibeamten ein verbotenes Einhandmesser an seinem Gürtel, was ein Verstoß gegen das Waffengesetz sei. (clm)

Kommentare