Ein Viertel mehr Starts beim Lichtenauer Sparkassenlauf

Hessisch Lichtenau. Die vierte Auflage des Lichtenauer Sparkassenlaufs hat dem ausrichtenden Lauftreff vom Lichtenauer Turnverein einen neuen Melderekord mit über 250 Starts beschert - ein Viertel mehr als beim vorigen Mal.

Bei den Männern über 7,5 Kilometern war mit 50 Teilnehmern das größte Feld am Start. Spätsommerliche Verhältnisse sorgten am Samstagnachmittag für ideale Wettkampfbedingungen auf den verschiedenen Laufstrecken durch die Lichtenauer Innenstadt. Erfreulich groß war das Zuschauerinteresse in der Poststraße, wo DJ Fusion alias Karsten Faber zusätzlich für die richtige Stimmung sorgte.

Bei den Bambinis gab es auf der Runde über 768 Meter ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Devlin Forciniti und Naima Muth, beide vom TV Hesssch Lichtenau, das der Junge mit drei Sekunden Vorsprung für sich entscheiden konnte.

Auf der 2,5 Kilometer langen Runde war Jan Nordmeier (TV Heli) am schnellsten, nicht viel langsamer war Vereinskameradin Lea Ludwig. Nach eindrucksvollem Endspurt hatte Anton Guthardt vom TSV Retterode über 7,5 Kilometer im Ziel vier Sekunden Vorsprung vor Timo Kuhrau vom TV Heli herausgelaufen.

Schnellste Läuferin über die lange Distanz war Karen Helbig aus Kaufungen. Die schnellste Staffel über 3 mal 2,5 Kilometer stellte der TSV Retterode.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare