Verpuffung in leerem Benzinfass

Werkeln mit Schleifhexe: 26-Jähriger schwerstverletzt

Witzenhausen. Noch Glück im Unglück hatte ein 26 Jahre alter Mann am Donnerstagabend in Witzenhausen, als er durch eine selbst verschuldete Verpuffung schwerste Verletzungen erlitt.

Er hatte, wie Arzt Norbert Frank und Stadtbrandinspektor Björn Wiebers berichteten, im Garten eines Mehrfamilienhauses an der Südbahnhofstraße gegen 18.15 Uhr unsachgemäß mit einer Schleifhexe an einem leeren Benzinfass gearbeitet.

Dadurch kam es zur Verpuffung des brennbaren Gases in dem Behälter. Der Deckel des Fasses flog fast 20 Meter weit.

Der 26-Jährige zog sich schwere Verletzungen an beiden Unterschenkeln zu.

Allgemeinmediziner Frank, der noch in seiner in diesem Haus befindlichen Praxis Sprechstunde hielt, hörte auch den heftigen Schlag. Er wurde sofort von einer Arzthelferin informiert, sodass er gleich erste Hilfe leistete. Drei Minuten später übernahm der Notarzt die weitere Versorgung des Schwerverletzten.

Auch Rettungswagen, Feuerwehr und Polizei waren im Einsatz. Der Mann kam ins Witzenhäuser Klinikum.

Rubriklistenbild: © Forbert

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion