Sexuelle Nötigung

Unbekannter fasste Frau an die Brust und zwischen die Beine

Witzenhausen/Göttingen. Eine junge Frau aus Göttingen ist am Freitagabend in Witzenhausen von einem Unbekannten sexuell genötigt worden. Er griff ihr an die Brust und zwischen die Beine. Als die 22-Jährige nach Hilfe schrie, ließ er von ihr ab.

Laut Polizei war die junge Frau gegen 20.40 Uhr auf dem Weg vom Bahnhof in Witzenhausen zu ihrer Familie. Bereits im Bereich der Nordbahnhofstraße fiel ihr dabei ein Mann auf, der sich auffällig von ihr weg drehte und offensichtlich vortäuschte zu telefonieren.

Taterbeschreibung
der Polizei:

Männlich, zwischen 20 und 35 Jahre alt, circa 175 cm groß, normale Gestalt, rotblonde mittel-lange Haare mit längerem Oberhaar, bekleidet mit einer blauen Daunenjacke, schwarzen Nikeschuhen mit weißer Sohle.

Bei der Tat am Montag trug der Täter eine schwarze Ja-cke, ein schwarzes T-Shirt und eine dunkelrote Hose.

Hinweise an die Polizei Witzenhausen:
Tel.: 05542/ 93 04 0

Als die 22-jährige dann wenig später in den Verbindungsfußweg zur Sudentenstraße einbog hörte sie plötzlich laute Schritte hinter sich. Unmittelbar danach griff ihr der Täter mit einer Hand an die Brust und mit der anderen Hand zwischen die Beine.

Die junge Frau wehrte sich sofort massiv gegen diesen Angriff und begann auch laut zu schreien. Drauf hin ließ der Täter von ihr ab und flüchtete. Die 22-jährige begab sich sofort nach dem Vorfall zur Polizei und erstattete Anzeige.

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen bis jetzt ergebnislos. Ein ähnlicher Vorfall hatte sich bereits am vergangenen Montag ebenfalls im Bereich der Nordbahnhofstraße zugetragen. Dabei war eine 23-jährige aus Witzenhausen unsittlich am Gesäß berührt worden.

 Aufgrund der ähnlichen Täterbeschreibungen und des Tatortes geht die Polizei derzeit davon aus, dass es sich um denselben Täter handelt. (mhs)

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion