Alle feiern in Motzenrode

Festumzug zum Jubiläum: Eine Zeitreise durch 725 Jahre Ortsgeschichte

Vergangenheit und Zukunft: Beim Festumzug wurde an alte Zeiten erinnert. Aber auch an das Jahr 2036 wurde gedacht, denn dann sind die Kinder dran. Foto: Kaiser

Motzenrode. 725 Jahre Motzenrode, das ist ein Grund zum Feiern.

In den vergangenen Monaten stellte der Festausschuss ein großes und buntes Programm auf die Beine, um dem Dorf-Geburtstag gebührend zu begehen.

Natürlich durfte da ein großer Festumzug nicht fehlen: Am Sonntagmittag zog er durch die Straßen, das ganze Dorf war auf den Beinen und auch die Gäste aus den umliegenden Dörfern ließen es sich nicht nehmen mitzulaufen oder zuzusehen. Für die richtige Stimmung sorgten der Fanfaren- und Musikzug Freiwillige Feuerwehr Frankershausen, die Marchingband Dietemann und der Fanfarenzug Meinhard. Auch die Rotjacken- Kidz des Spielmannszugs Werratal waren dabei und gaben ihre Show zum Besten.

Zahlreiche Gäste aus anderen Dörfern kamen nach Motzenrode, um ihre Glückwünsche im Festzug zu zeigen. Von den Seniorenwanderern der Hessischen Schweiz über die Festausschüsse der unterschiedlichen Kirmessen bis hin zu den Sportvereinen und den Chören waren alle im Motzenröder Festumzug vertreten. Jeder hatte sich viel Mühe gegeben, den Umzug möglichst bunt und interessant für die Zuschauer am Straßenrand zu gestalten. Die Kinder des Kindergartens Löwenzahn hatten sich das Motto Ritter und Burgfräulein ausgesucht und zeigten sich im Umzug in den mittelalterlichen Kostümen. Heute findet das Dorfjubiläum nach sechs Tagen ein Ende. Beim Frühschoppen ab 11 Uhr lassen die Motzenröder ihr Fest ausklingen.

Von Selina Kaiser 

Festumzug zur 725-Jahr-Feier Motzenrodes

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der Werra-Rundschau.

Kommentare