Freiwillige Feuerwehr Germerode blickt auf 2015 zurück

Ein Teil der Freiwilligen Feuerwehr Germerode: (von hinten links) Tobias Zinngrebe, Volker Krones, Noah Pröschl, Ellen Vock, Karoline Felmeden, Rene Faure, Manfred Felmeden sowie Wilfried Zinngrebe und (von vorne links) Stefanie Pröschl, Kathi Pröschl und Aaron Pröschl. Foto:  privat

Germerode. Die Ankunft der Flüchtlinge im Werra-Meißner-Kreis im vergangenen Jahr hat auch die Freiwillige Feuerwehr Germerode beschäftigt. Bei deren Jahreshauptversammlung berichtete Wehrführer Volker Krones darüber, dass auch seine Kameraden bei dem Aufbau der Flüchtlingsunterkünfte in Eschwege geholfen haben. Ansonsten verlief das Jahr, was die Einsätze anging, er ruhig: Ausrücken musste die Feuerwehr lediglich zu drei kleineren Einsätzen.

Auszeichnungen

Fünf Mitglieder der Jugendfeuerwehr wurden mit der Jugendflamme 1 von Gemeindejugendfeuerwehrwart Karoline Felmeden ausgezeichnet. Gratulationen ergingen auch an Rene Faure, der den Gruppenführerlehrgang erfolgreich besuchte, sowie an Mario Weisshaar für den erfolgreich absolvierten Lehrgang zum Kreisausbilder Digitalfunk. Ellen Vock besuchte den Grundlehrgang und wurde zur Feuerwehrfrau befördert.

Auch auf anderer Ebene gab es genügend freudige Anlässe zu feiern: So berichtete der erste Vorsitzende, Wilfried Zinngrebe, zum Beispiel vom Sommerfest der Alters- und Seniorenabteilung, das sehr gut angenommen wurde. Hierzu waren auch die Kameraden der befreundeten Feuerwehr aus Oedelsheim eingeladen, die auch noch in den Genuss kamen, mit der Mohnschnecke durch die Germeröder Mohnfelder zu fahren. Das große Highlight war aber das allseits bekannte und beliebte Oktoberfest am 10. Oktober. Mit Unterstützung vieler Kameraden und Helfer wurde die Halle Zindel festlich geschmückt. Am Abend konnten viele Gäste aus nah und fern begrüßt werden, besonders die Kameraden der befreundeten Wehren aus Oedelsheim und Berlin. (red/cow)

Kommentare