Freiwillige Feuerwehr Schwebda feiert 140-jähriges Bestehen mit Gemeindefeuerwehrtag

Schwebda. Ein brennendes Auto, eine technische Hilfeleistung und ein Scheunenbrand mit Menschenrettung: Beim Gemeindefeuerwehrtag in Schwebda gab es einiges zu sehen.

Gleichzeitig fand das 140-jährige Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Schwebda statt, die Organisatoren um den Vorsitzenden Markus Pfister hatten ein buntes und vielfältiges Programm auf die Beine gestellt.

Die Feierlichkeiten am Wochenende begannen am Samstagmorgen um neun Uhr mit dem Fritz-Sippel-Pokal. In Wettkämpfen traten die Jugend- und Kinderfeuerwehren gegeneinander an. Neben einer Angriffsübung mussten sich die Kinder auch einem spielerischen Wassertransport stellen. Am Ende setzte sich bei den Kinderfeuerwehren die gemeinsame Wehr aus den Ortsteilen Motzenrode und Jestädt durch und belegte den ersten Platz. Bei der Jugendfeuerwehr gewannen die Jugendlichen aus Schwebda den Wettkampf.

Nach der Siegerehrung am Mittag begrüßte Meinhards Gemeindebrandinspektor Björn Reichelt die Kameraden und die Gäste auf dem Lindenanger. Die Feuerwehr Schwebda konnte sich über ein Spineboard zur Menschenrettung freuen, das von der Matthias-Kaufmann-Stiftung übergeben wurde. Durch eine Spende des Feuerwehrvereins sowie Spenden der Aktiven konnte die Feuerwehr Jestädt eine Wärmebildkamera anschaffen, die ebenfalls zum Gemeindefeuerwehrtag offiziell übergeben wurde.

Anschließend zeigten die Wehren Hitzelrode, Motzenrode und Neuerode bei einer gemeinsamen Übung auf dem Gutshof ihr Können. Ein Scheunenbrand wurde simuliert, außerdem mussten die Kameraden der Einsatzabteilungen mehrere Menschen retten. Die Feuerwehren Frieda und Jestädt zeigten an einer Station die technische Hilfeleistung an einem Auto. Atemschutzgeräteträger konnten an einem Brandsimulator einen Fahrzeugbrand bekämpfen. Eine Feuerlöschsimulationsanlage stand zum Ausprobieren eines Feuerlöschers für die Besucher bereit.

Am Nachmittag wurde anlässlich der Feierlichkeiten ein kleiner Festkommers abgehalten, abends wurde gemeinsam gefeiert. Besucher waren den ganzen Tag über eingeladen, sich über die Arbeit ihrer Gemeindefeuerwehr zu informieren und mit Kameraden zu feiern. Am Sonntagmorgen wurden die Feierlichkeiten anlässlich des 140-jährigen Bestehens der Feuerwehr Schwebda mit einem Frühschoppen gemütlich beendet.

Die 1876 gegründete Feuerwehr Schwebda hat derzeit gut 300 Mitglieder, davon sind 26 in der Einsatzabteilung aktiv. Neben einer eigenen Jugendfeuer gibt es seit drei Jahren eine Kinderfeuerwehr.

Von Selina Kaiser

Gemeindefeuerwehrtag in Schwebda

Kommentare