Fünf Bewerber für das Amt des Bürgermeisters

Guido Hasecke kandidiert in Meinhard

Guido Hasecke

Grebendorf. Für die Bürgermeisterwahl in Meinhard hat sich ein fünfter Kandidat gemeldet. Guido Hasecke (parteilos) aus Grebendorf hat sich zur Wahl angemeldet. Hasecke ist nach Harald Schädler (SPD), Peter Becker (CDU), Gerhold Brill (parteilos) und Andreas Hobbie (parteilos) der nächste Bewerber, der sich für die Nachfolge von Amtsinhaber Hans Giller (SPD) interessiert.

Giller, der seit 2002 Bürgermeister in Meinhard ist, tritt nicht mehr an. Er wird im Mai 2014 in den Ruhestand verabschiedet.

Hasecke scheiterte bei der SPD-Delegiertenkonferenz im Mai an Harald Schädler. Daraufhin sammelte er Unterschriften für seine Bewerbung und holte er sich die Unterstützung aus der Bevölkerung. Hasecke wurde 1967 als fünftes von sechs Kindern geboren und wuchs im Meinharder Ortsteil Neuerode auf. Nach einer Lehre zum Elektriker und Weiterbildung zum Informatiker und Betriebswirt ist Hasecke seit 18 selbstständig. Er ist mit seinen Geschwistern Geschäftsführer mehrerer Unternehmen. Hasecke ist bverheiratet und hat drei Kinder. (red)

Kommentare