Zum Heimatfest bringt der Arbeitskreis Geschichte die Chronik des Ortes heraus

750 Jahre kompakt verpackt

+
Die erste Chronik gibt es für den Bürgermeister: (von links) Gerhard Strieb, Hannpeter Menthe, Dieter Schönberg, Helmut Bachmann, Helmut Stück und Willi Jakal vom Arbeitskreis Geschichte Grebendorf übergeben Hans Giller die druckfrische Ausgabe, die es ab sofort zu kaufen gibt.

Grebendorf. Über 500 Seiten prall gefüllt mit Wissen. Die Autoren der Chronik und der Arbeitskreis Geschichte Grebendorf haben 750 Jahre und mehr zwischen zwei Buchdeckel gepackt. Das erste Exemplar dieses ersten vollständigen, chronikalen Überblicks über die Grebendorfer Geschichte ging an Bürgermeister Hans Giller, der damit ein kompetentes Nachschlagewerk erhält.

Rund 20 Historiker und Autoren stellen den Werdegang des Dorfes der Sandhasen in dem hochwertig aufgemachten Buch vor - nicht nur seit der urkundlichen Ersterwähnung von 1262. Auch die Ur- und Frühgeschichte Grebendorfs, die Geologie sowie die Fauna und Flora der umliegenden Berge werden beleuchtet.

Im 30-jährigen Krieg litt der Ort unter Plünderung und Brandschatzung, in der Renaissance blühte das Fachwerkdorf wieder auf. Vor allem die Landwirtschaft und die Ziegelbrennerei verschafften den Bürgern über die Jahrhunderte hinweg ein gutes Einkommen. Für fast 100 Jahre war Grebendorf sogar durch die Eisenbahn mit der Welt verbunden. Heute ist der Verwaltungssitz der Gemeinde Meinhard ein moderner Ort mit einem sehr lebendigen Vereinsleben. „Das Buch spiegelt das gesamte Leben in Grebendorf über die Jahrhunderte hinweg wider“, sagt Gerhard Strieb vom Arbeitskreis Geschichte. „Wenn man die Arbeit der Autoren mit einberechnen würde, wäre es im Grunde unbezahlbar.“

So aber, um das Wissen erschwinglich zu halten, wird die Chronik während des Heimatfestes zum Sonderpreis für 15 Euro verkauft, danach wird sie regulär 17 Euro kosten. Kaufen kann man das Buch am Heimatfest vor Ort oder nach dem Fest in der Gemeindeverwaltung, beim Arbeitskreis Geschichte Grebendorf oder im Eschweger Buchhandel. (kw)

Von Kristin Weber

Kommentare