Schüler aus Grebendorf und Waldkappel machen beim Zeitungsprojekt der Werra-Rundschau mit

Kinder entdecken Journalismus

Auf Tuchfühlung: Sina Brede haben es vor allem die Hunde im Tierheim angetan. Foto: Rissmann

Eschwege/Meinhard. Ausgerüstet mit Block, Kamera und Tablet-PC machten sich am Freitag Schüler der Meinhardschule Grebendorf und der Karlheinz-Böhm-Schule Waldkappel auf, um in den Journalismus zu schnuppern. Sie machen beim Projekt „Zeitung in der Schule“ - kurz Zisch genannt - der Werra-Rundschau mit.

Die Schüler aus Meinhard hatten sich ein Kochprojekt in Kooperation mit dem Sponsor AOK Eschwege ausgesucht: „Kartoffelsuppe, Kartoffelbrei, Kartoffelsalat mit Würstchen und Ofenkartoffeln mit Kräuterquark gibt es heute. Gekocht aus von den 15 Kindern selbst angebauten und geernteten Kartoffeln“, erzählt Christina Keller, Klassenlehrerin der 4b der Meinhardschule am Freitag.

„Ich freue mich jedes Mal darüber, wenn die Kinder sagen ‘So gut schmeckt richtiger Kartoffelbrei‘, denn den kennen sie meist nur aus der Tüte“, erklärt Schulleiterin Ulrike Kraiger. Seit zehn Jahren pflanzen die Schüler der dritten Klasse nun schon Kartoffeln, um sie in Klasse vier selbst zu ernten, zu sortieren und zuzubereiten.

Dankbar ist Kraiger auch für die Unterstützung durch die AOK Eschwege. Die hat den Schülern für den Kochtag ihre Diätassistentin Edith Brethauer zur Seite gestellt. „Wir versuchen aus eigener Kraft, den Schülern eine gesunde Ernährung mit auf den Weg zu geben. Wenn jemand von Außen das Projekt aber betreut, ist es viel nachhaltiger“, so Kraiger.

„Da das Thema Kartoffel war, die wegen ihres Vitamin-C- und Kaliumgehalts auch sehr gesund ist, habe ich mich entschlossen, etwas konventionelles zu kochen, was die Kinder aber sonst meist nur aus der Dose kennen“, berichtet Brethauer. Die Würstchen sind das einzige Zugeständnis an die Kinder. Und nachdem diese den ganzen Morgen an den Kochinseln der Schulküche unter Aufsicht dreier engagierter Mütter geschnippelt, geraspelt und gekocht hatten, ließen es sich alle um Punkt 11.45 Uhr schmecken. Damit sind die Schüler nun gut gestärkt, um sich an die eigentliche Arbeit zu machen, denn nun müssen sie über ihr Kocherlebnis einen Zeitungsartikel verfassen.

Ebenfalls gut vorbereitet waren die Kinder der Klasse 4b aus Waldkappel. Sie waren mit ihrem Lehrer Joachim Thannheuser ins Tierheim Eschwege aufgebrochen. Zuvor haben die Nachwuchsjournalisten sich in Gruppen aufgeteilt - die Schreibgruppe, die Katzen- und Hunde-Gruppe - jeder hatte seine Aufgabe. Und sorgfältig löcherten sie regelrecht die Mitarbeiter im Tierheim mit ihren Fragen: Wie kommt ein Hund hier her? Und wie kann man einen bekommen? Was frisst so eine Katze? Die Viertklässler wollten alles ganz genau wissen und werden uns bald in ihrem Bericht daran teilhaben lassen. Unterstützt wird das Zeitungsprojekt neben der AOK Eschwege auch von der Tank-und Rast GmbH sowie der Firma Vockeroth.

Von Diana Rissmann und Wolfram Skupio

Kommentare