Sebastian Schlarbaum bittet im Kindergarten um die Hand seiner Lisa-Marie

Liebe seit dem Sandkasten

Glück perfekt gemacht: Auf dem Spielplatz des Kindergartens in Grebendorf hat Sebastian Schlarbaum seiner Sandkastenliebe Lisa-Marie Mengel einen Heiratsantrag gemacht. Zuvor hatten sich beide rund 20 Jahre aus den Augen verloren. Foto: privat

Grebendorf. Im Kindergarten waren beide unzertrennlich. Dann haben sie sich für 20 Jahre aus den Augen verloren. Über Facebook haben sich Sebastian Schlarbaum und Lisa-Marie Mengel wiedergefunden. Sofort war beiden klar, dass sie zueinander gehören.

Den entscheidenden Schritt machte Sebastian und nun einen Heiratsantrag. Wo? Natürlich in „ihrem“ Kindergarten in Grebendorf.

Dort besuchten die beiden Kinder Anfang der 1990er Jahre die gleiche Gruppe. „Sie hatten schon damals eine große Affinität füreinander“, erinnert sich ihre ehemalige Erzieherin Gaby Bierschenk an die beiden, die damals bereits ein Hochzeitspaar gespielt hatten. Nach der Kindergartenzeit verloren sie sich.

Durch Zufall hat Sebastian Schlarbaum den Namen seiner Sandkastenliebe im sozialen Netzwerk Facebook in die Suchmaske eingegeben. Ohne Hintergedanken schrieb er die gebürtige Neueröderin an. Sebastian lebte im vergangenen Jahr gerade in New York, Lisa-Marie hatte es im Alter von sieben Jahren mit ihrer Mutter ins südhessische Langen bei Frankfurt verschlagen, wo sie immer noch wohnte. Als der künftige Bräutigam aus den USA zurückkehrte, verabredeten beide sofort ein Treffen. Das Unglaubliche: „Alles war wie früher“, sagt Sebastian Schlarbaum. „So, als hätte es die 20 Jahre, die wir uns nicht gesehen haben, nie gegeben.“ Die beiden waren sofort vertraut miteinander, konnten über alles reden. „Es hat sofort gefunkt“, sagt Sebastian Schlarbaum. Was beide nicht wussten: Über Jahre haben sie bereits nur etwa 15 Kilometer auseinander gewohnt. Sie in Langen, er in Frankfurt.

Schnell war für den 26-Jährigen klar, dass er seine Lisa nicht noch einmal verlieren wollte. Deswegen machte er Nägel mit Köpfen und Lisa-Marie einen Heiratsantrag. Der sollte natürlich etwas besonderes sein. Mit seiner Mutter Annelie Schlarbaum und der Leiterin des Grebendorfer Kindergartens Ellen Fusch hatte er perfekte Komplizinnen. Als das junge Glück bei den Eltern in Jestädt zu Besuch war, bereitete die Mutter auf dem Spielplatz im Kindergarten in Grebendorf alles vor. Mit verbundenen Augen lotste Sebastian seine Lisa unter einem Vorwand an den Ort ihres Kennenlernens. „Ich bin vorher fünfmal im Kreis gefahren, damit sie nicht wusste, wohin wir fahren“, sagt er.

Als er ihr die Augenbinde abnahm und sie das Arrangement sah, war ihr sofort klar, was passieren würde. Zwar nicht im Sandkasten, aber vor der Rutsche hat Sebastian seiner Liebe einen Heiratsantrag gemacht, den sie unter Tränen bestätigte.

Von Tobias Stück

Kommentare