Zehntes Festival findet vom 17. bis 19. Juni statt

Go-Ahead-Festival am Werratalsee: Spender gesucht

+
Gute Stimmung: Am Ostufer des Werratalsees in Schwebda kann beim Go-Ahead-Festival gute Musik in entspannter Atmosphäre genossen werden.

Schwebda. Die Enttäuschung im vergangenem Jahr war groß: Aus personellen Gründen muste das Go-Ahead-Festival am Werratalsee bei Schwebda abgesagt werden. In diesem Jahr soll nun das zehnte Go-Ahead-Festival vom 17. bis 19. Juni steigen. 

Zur Finanzierung des Festivals wollen die Veranstalter neue Wege gehen. Eine Crowdfunding-Kampagne soll Geld in die Kasse spülen.

Die Bands sind bereits gebucht und sollen in den nächsten Wochen veröffentlicht werden. Darunter sind wieder viele beliebte lokale Gruppen, aber auch deutschlandweit agierende Musiker. Organisiert wird das Festival seit zwölf Jahren von einer Gruppe von Ehrenamtlichen, finanziert allein durch Spenden. Die Bands spielen alle ohne Gage. „Damit wir das Festival auch in diesem Jahr gut organisieren können, sind wir auf Spenden angewiesen, jeder kann uns dabei unterstützen“, erklärt Benjamin Fritzsche, erster Vorsitzender des Go-Ahead-Vereins.

Dazu haben sich die Organisatoren ein Crowdfunding überlegt, bei dem jeder geben kann, was einem das dreitägige Festival wert ist. Jeder, der mindestens fünf Euro spendet, erhält eins der beliebten Festivalbändchen als Andenken für das Handgelenk. Die ersten 25, die mindestens 20 Euro spenden, können sich über ein limitiertes Go-Ahead-Sponsor-Shirt freuen, das es exklusiv bei dieser Aktion geben wird. Unter allen Spendern sollen dann auf dem Go-Ahead-Festival Sachpreise verlost werden. Aktuell hat bereits das Tattoo Studio Bonnie & Clyde in Wolfhagen sowie die Eschweger Klosterbrauerei ihre Unterstützung zugesagt. „Aber nicht nur Privatpersonen können uns unterstützen, wir freuen uns auch über Firmen, die unsere Arbeit würdigen möchten“, erklärt Johanna Ruf vom Go-Ahead-Verein. 

„Wir freuen uns über jegliche Unterstützung, egal ob finanziell, mit Spenden für das Crowdfunding oder aber Leihgaben von Technik oder Equipment für das Festival“, fügt sie an. Die Organisatoren kann man über die E-Mail Adresse goaheadfestival@gmail.com sowie über ihre Facebook Seite erreichen. „Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn uns viele unterstützen würden, damit wir wieder ein tolles dreitägiges Festival organisieren können und dieses für alle kostenfrei anbieten können“, sagt Fritzsche.

Auf www.leetchi.com/c/projekt-von-go-ahead-e-v kann man das Crowdfunding für das Go Ahead finanzieren.

Stichwort: Crowdfunding

Mit Crowdfunding (von englisch crowd für Menschenmenge und funding für Finanzierung, deutsch auch Schwarmfinanzierung) ist eine Methode der Geldbeschaffung gemeint. Projekte, Produkte oder die Umsetzung von Geschäftsideen kann so jeder finanziell unterstützen. Kapitalgeber sind eine Vielzahl von Personen. In aller Regel bestehen sie aus Internetnutzern, da zum Crowdfunding meist im Netz aufgerufen wird.

Kommentare