Meinharder Trompetencorps startet durch

Mittendrin statt nur dabei: Übungsleiterin Lisa Thriene (Zweite von links) zusammen mit ihren „Schülern“ Bernd Knoth (von links), Adrian Schott und Charlotte Thriene sowie im Hintergrund Florian Thriene. Foto: Möller

Grebendorf. Der Vorsitzende geht mit gutem Beispiel voran, der Jugendwart übt kräftig auf seiner Trompete und die Schriftführerin gibt gekonnt und voller Energie den Ton an: Das Trompetencorps Meinhard ist aus seinem Dornröschenschlaf erwacht, baut langsam, aber stetig einen lebendigen Musikzug auf.

Seit 36 Jahren gehören die Meinharder Spielleute zu den musikalischen Botschaftern der Kommune und der Region, zogen einst bis zu 75 Musiker und Cheerleader durch die Straßen, begeistert begleitet vom Beifall der Zuschauer und Fans. Von Walter Menzel und seinen Mitstreitern ins Leben gerufen, wuchs das Trompetencorps schnell zu einem Musikzug von Format, waren es Auftritte in Bremen, Hannover, Frankfurt, Wasungen und Koblenz wo die Musik aus dem Werratal zu einem Qualitätsbegriff heranreifte. Ein Höhepunkt aus heimischer Sicht waren die jährlichen Eröffnungskonzerte auf dem Parkplatz der Sporthalle sowie der Große Zapfenstreich, zelebriert von den Ulfener Jungs im Schlosshof, anlässlich des 25-jährigen Bestehens des TCM. Der Zahn der Zeit machte jedoch auch vor den Meinharder Spielleuten nicht halt, die nach einer gewissen Stagnation wieder an alte Traditionen anknüpfen wollen. Die Basis dafür bilden gestandene Musiker aus der Gründerzeit wie Willi Blum, Vorsitzender Helmut Wagner, Gerhard Wagner oder Antje Thriene. Für frischen Wind sorgt Lisa Thriene.

Als junge Frau mit der Trompete, mit dem nötigen fachlichen Wissen und musikalischen Können ausgestattet, gibt sie in den Proben den Ton an, führt unter anderem drei Neulinge langsam an das musikalische Repertoire heran. Unterstützt wird sie von ihrem Bruder Florian, der das Schlagzeug beherrscht und jungen Nachwuchskräften das Rhythmusgefühl näher bringt. „Wir hoffen, dass unser Neuanfang eine Sogwirkung auslöst, damit wir künftig wieder sagen können: Das Trompetencorps Meinhard, der perfekte Mix für Jung und Alt“, so die Übungsleiterin. (mö)

Kommentare