Blitzeinsatz am Samstag

Wasserrohrbruch im Hörneweg in Motzenrode wurde schnell repariert

+
Noteinsatz in Motzenrode am Samstagabend: Schnell wurde die Ursache für den Wasserrohrbruch gefunden und behoben.

Ein Wasserrohrbruch hat in den Samstagsabendstunden in der Hauptversorgungsleitung des Meinharder Ortsteiles Motzenrode den Notdienst der Gemeinde aktiviert. Im Einzelnen:

17.50 Uhr

Meldung, dass Wasser aus dem Asphalt des Hörnewegs austritt, durch den Ortsvorsteher an den Bürgermeister. 17.53 Uhr

Der stellvertretende Wassermeister Andreas Vaupel wird alarmiert und fährt vor Ort.

18.10 Uhr

50-prozentiger Wasserverlust im Hochbehälter – Restfüllung noch 30 Kubikmeter.

18.15 Uhr

Lokalisierung des Wasserrohrbruches durch akustische Messungen vor Ort. Die 150er Hauptfallleitung aus dem Hochbehälter des Ortsteiles steht für Versorgung des gesamten Ortsteiles und muss abgeschiebert werden.

18.30 Uhr

Entscheidung zur sofortigen Reparatur der Leitung. Beauftragung der Firma Küllmer Bau in Reichensachsen zum Noteinsatz. Alarmierung des Elektrizitätswerks Rohmund als örtlichen Stromversorger. 19.00 Uhr Firma Küllmer Bau mit Bagger, Lkw und Personal ist vor Ort, ebenfalls Jörg Braune vom Elektrizitätswerk Rohmund.

19.30 Uhr

Öffnung der Straßendecke und Maschinenaushub bis 1,50 Meter Tiefe. Danach Handschachtung bis zur Leitung.

21.45 Uhr

Leitung erreicht. Bruchstelle in der Mitte der Schachtung.

22.30 Uhr

Einbau einer Rohrmanschette zur Abdichtung des Rohrrisses.

23.30 Uhr

Aufschieberung des Leitungsnetzes und Entlüftung des Ortsnetzes. Einsatzende.

Bürgermeister Gerhold Brill dankt den Kollegen der Firma Küllmer Bau und seinen Kollegen von der Wassermeisterei mit einem kleinen Imbiss vor Ort für den professionellen Noteinsatz in einer Samstagnacht.

Kommentare