Pfarrer Stefan Ander tritt in den Ruhestand

Nach 34 Jahren im Amt verabschiedet

Abschied: Dekan Dr. Martin Arnold, der Kirchenvorstand und die Gemeinde verabschiedeten Pfarrer Stefan Ander. Foto: Weber

Grebendorf. Nach 34 Jahren hat Pfarrer Stefan Ander in Grebendorf tiefe Fußspuren hinterlassen. „Heute schließt sich ein drei Jahrzehnte umfassender Bogen, während dem Pfarrer Ander seine theologische Begabung hier eingebracht hat“, sagte Dekan Dr. Martin Arnold im Abschiedsgottesdienst des Pfarrers und seiner Frau Dr. Gabriela Ander.

Diese hatte ihr musikalisches Talent in den Dienst der Gemeinde gestellt und die Gottesdienste stets an der Orgel begleitet.

Gabriela Ander

Für den Kirchenvorstand erinnerte Elisabeth Stück an das Wirken des Geistlichen in Grebendorf, der auch viele organisatorische Aufgaben in seinem Amt zu bewältigen hatte. Angefangen beim Neubau des Gemeindehauses 1985 über die Innensanierung der Kirche, die Außensanierung und die Instandsetzung von Kirchturm und Dach. Ganz besonders wichtig sei Stefan Ander der Einbau der Orgel gewesen. „In seinen Predigten legte Pfarrer Ander viel Wert auf die Liebe Gottes und den Glauben an die Auferstehung“, sagt Elisabeth Stück. „Wir werden seine laute Stimme vermissen, seinen kräftigen Gesang und die Schnelligkeit, mit der er vieles erledigte.“ Für die kommende Zeit wünschte sie ihm, weiterhin unter der Führung Gottes zu wandern.

Für Grebendorf ist in der kommenden Zeit zunächst eine Übergangsregelung getroffen. So wird Dekan Arnold am kommenden Sonntag selbst den Gottesdienst halten. Ab dem 16. Juni hält dann Iris Hocke die Gottesdienste, während die Pfarrer von Schwebda und Jestädt, Rainer Koch und Jutta Groß, die Amtsgeschäfte übernehmen werden. Pfarrer Koch wird in Grebendorf auch den Konfirmandenunterricht übernehmen. Weiteres muss der Bischof noch entscheiden. „Nach 40 Jahren im Dienst, 34 davon in Grebendorf, hat sich Pfarrer Stefan Ander seinen Ruhestand redlich verdient“, sagt Dekan Dr. Martin Arnold.

Von Kristin Weber

Kommentare