Drei Teams verschönern in Schwebda Platz der Generationen, Friedhof und Kindergarten

Die nächsten Projekte schon im Auge

Am Platz der Generationen freute sich Ortsbeiratsmitglied Silke Rottstädt (links), dass so viele Freiwillige mitgeholfen haben. Foto: ms

Schwebda. In Schwebda ging es beim Freiwilligentag in drei verschiedenen Teams ans Werk. Am Platz der Generationen sorgte eine Gruppe dafür, dass hier Unkraut keine Chance mehr hat und im nächsten Frühjahr wieder schmucke Blumen wachsen können. Am Friedhof wurden Hecken geschnitten und die Wege gepflegt, im Kindergarten packten die Helfer tatkräftig im Freigelände an.

„Es sind so einige Gesichter dabei, die sonst nicht unbedingt immer dabei sind, wenn im Dorf was los ist“, sagt Ortsbeiratmitglied Silke Rottstädt über die Aktionen, „in diesem Jahr sind wir insgesamt sogar ein paar Freiwillige mehr und das finde ich natürlich richtig toll.“ Herzlich bedankte sie sich bei allen Engagierten, die gekommen waren, um etwas für die Verschönerung ihres Dorfes zu tun.

Natürlich gab es auch in Schwebda im Anschluss an die getane Arbeit noch ein gemütliches Beisammensein. „Das gehört doch auch dazu und so soll es ja auch sein“, meinte Silke Rottstädt, „das intensiviert die Kontakte untereinander und wir können uns gemeinsam an dem erfreuen, was wir bereits geschafft haben, und schon Pläne schmieden, welches Projekt wir dann bald angehen wollen.“ (ms)

Kommentare