Erlös kommt dem See zugute

Strandrock: Open-Air-Konzert am Ostufer des Werratalsee

Mit dabei: Klontik, die Antwort auf Elements of Crime aus dem Werra-Meißner-Kreis, spielen beim Strandrock am Naturcamp Meinhard in Schwebda. Foto: Archiv

Schwebda. Paris, Amsterdam, London, Berlin und dann Schwebda: Der Tourplan von Punkrocker T. V. Smith liest sich ein wenig verrückt. Der Urvater der britischen Punkrock-Bewegung spielt am Samstag, 28. Mai, beim Strandrock am Werratalsee-Ostufer bei Schwebda.

Mit dabei sind heimische Bands sowie Rock-, Blues- und Punk-Größen aus Deutschland, Amerika und England.

„Unser Strandrock ist ein absoluter Höhepunkt der diesjährigen Open-Air-Veranstaltungen im Werra-Meißner-Kreis“, sagt Rainer Klippert vom Werratalsee Naturcamp Meinhard. Gemeinsam mit dem Förderverein für aktive, umweltgerechte Lebensweisen Meinhard organisiert Klippert das Open-Air-Spektakel. Los geht es um 18 Uhr mit der Eschweger Band Klontik. Die Band um den Gitarristen und Sänger Jörg Volkenandt, E-Gitarrist Manfred Gorr und Bassist Alfred Gurtmann gilt als die Antwort auf Element of Crime aus dem Werra-Meißner-Kreis.

Kostenloses Festival am Seeufer

Auf die Eschweger Band folgen Chicago Line aus Kassel sowie Bluesrudy aus Wittenberg und der Amerikaner Henry Heggen als Blues-Duo auf der Bühne. Als Headliner des Konzerts aus der Reihe „Live am See“ wird dann der Brite T. V. Smith dem Publikum einheizen. „Er ist ein guter Freund der Toten Hosen und tritt oft mit dem Hosen-Schlagzeuger Vom Ritchie als Duo auf“, sagt Klippert, der sich schon sehr auf den Punkrocker freut. Und Smith selbst scheint sich auch auf einen entspannten Auftritt am See zu freuen: „Ein wunderbarer Auftritt auf einem kostenlosen Festival in Deutschland Ende Mai“, schreibt Smith auf seiner Facebook-Seite.

Der Eintritt ist an diesem Abend frei. Laut Klippert finanziert sich das Festival ausschließlich aus dem Speisen- und Getränkeverkauf. „Der größte Teil des Erlöses kommt dem Werratalsee zugute“, sagt Klippert.

Kommentare