Schloss Wolfsbrunnen vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband ausgezeichnet

Qualität mit vier Sternen

Übernachten im Himmelbett: Damit ein Hotel vier Sterne erhalten kann, müssen auch die Zimmer den hohen Anforderungen entsprechen. So gehört ein Bademantel, den die Hausdame Inna Kusnezov in jedes Zimmer legt, mit dazu. Fotos: Weber

Schwebda. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband zeichnet das Hotel Schloss Wolfsbrunnen in Schwebda mit vier Sternen aus und nimmt den Betrieb damit in die Liga der First-Class-Hotels in Deutschland auf.

Auszeichnung übergeben: Dr. Reiner Wallmann, Manager Gerold Schwarz, Sven Kasper-Lange und Bürgermeister Hans Giller.

„Mit Wolfsbrunnen und Hohenhaus haben wir nun zwei Betriebe im Werra-Meißner-Kreis mit diesem hochqualitativen Angebot“, sagt der Erste Kreisbeigeordnete, Dr. Reiner Wallmann, der auch im Aufsichtsrat der Werratal-Tourismus-Marketing GmbH sitzt. „Ich freue mich, dass die Anstrengungen von Schloss Wolfsbrunnen mit der Auszeichnung belohnt wurden, denn für den Tourismus im Werratal ist es wichtig, dass wir auch in dieser Klasse Hotelangebote aufweisen können.“

Hotelmanager Gerold Schwarz betont zudem die unkomplizierte Zusammenarbeit mit Meinhards Bürgermeister Hans Giller, wodurch er viele Maßnahmen einfach umsetzen konnte. Gerold Schwarz ist aber auch ein alter Hase, wenn es darum geht, Hotels neues Leben einzuhauchen. Bereits 29 Mal hat er Betriebe mit frischen Ideen und dem nötigen, hartnäckigen Engagement wieder auf den richtigen Kurs gebracht.

Gutes aus der Küche: Zu einem First-Class-Hotel gehören auf Wolfsbrunnen auch kulinarische Erlebnis im Restaurant.

„Ein Schloss hatte ich bisher noch nie, deshalb wollte ich unbedingt in Wolfsbrunnen arbeiten“, sagt er. „Und mir gefällt es hier so gut, dass ich gerne für längere Zeit bleiben möchte.“ Mit der Auszeichnung steht das Hotel nun aber auch in der Pflicht. Denn um Vier Sterne zu bekommen, müssen bestimmte Anforderungen erfüllt werden.

So muss etwa die Rezeption 18 Stunden am Tag besetzt sein, es muss eine Hotelbar und eine Lobby mit Sitzgelegenheiten und Getränkeservice geben, ebenso wie Bademäntel und Kosmetikartikel auf den Zimmern, Internetzugang und auch ein á-la-carte-Restaurant. Ab Ende November eröffnet auf Schloss Wolfsbrunnen dann der neue Wellness- und Beauty-Bereich, der den Hotelgästen die Möglichkeit zur Entspannung gibt.

„Wir möchten unseren Gästen gerne mehr bieten, als nur den Anforderungen zu entsprechen, denn das bringt die Zufriedenheit mit dem Angebot“, verrät Gerold Schwarz aus der Praxis.

Kommentare