Startschuss diesmal in Heldra

Radelspaß für die Familie: Rad und Fun am 17. Juli

+
Sind vorbereitet: Die drei Bürgermeister Martin Kozber (Geismar), Gerhold Brill (Meinhard) und Wilhelm Gebhard (Wanfried) sowie Stefanie Flügel von der Gemeinde Meinhard und Gabriele Thomas von der Stadt Wanfried stellen das Programm für Rad & Fun vor. 

Wanfried. Zwar dauert es noch über zwei Monate, bis die 13. Auflage von Rad & Fun am Sonntag, 17. Juli, gestartet wird, aber die Verantwortlichen und Organisatoren sind schon jetzt voller Vorfreude auf das bevorstehende Event. Das Ziel diesmal: 5000 Teilnehmer.

Zwar dauert es noch über zwei Monate, bis die 13. Auflage von Rad & Fun am Sonntag, 17. Juli, gestartet wird, aber die Verantwortlichen und Organisatoren sind schon jetzt voller Vorfreude auf das bevorstehende Event. Das Ziel diesmal: 5000 Teilnehmer.

Zwischen Jestädt und Heldra wird Radspaß für die komplette Familie geboten. Zum dritten Mal führt dabei der Weg über Großtöpfer und damit auch durch das benachbarte Thüringen. An verschiedenen Stationen können die Teilnehmer Streckenstempel sammeln, die Stempelkarten sind am Veranstaltungstag an den einzelnen Stationen erhältlich.

„Bei dieser Veranstaltung handelt es sich nicht um einen Wettbewerb, sondern Spaß und Gemütlichkeit für die ganze Familie stehen im Vordergrund.“

„Bei dieser Veranstaltung handelt es sich nicht um einen Wettbewerb, sondern Spaß und Gemütlichkeit für die ganze Familie stehen im Vordergrund“, sagt Wanfrieds Bürgermeister Wilhelm Gebhard, der genau wie seine Amtskollegen Gerhold Brill (Meinhard) und Martin Kozber (Geismar) auch darauf hofft, dass Petrus an diesem Tag den Radlern wohlgesinnt ist.

Fast 60 Kilometer beträgt die komplette Streckenlänge, überall an der Strecke warten spannende Aktionen der beteiligten Vereine auf die Teilnehmer. Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt, ein Shuttle-Service steht ebenfalls zur Verfügung. Eröffnet wird die Veranstaltung um 9.15 Uhr mit einem gemeinsamen Gottesdienst in Heldra, bevor ab 10 Uhr der Startschuss fällt.

Kommentare