Meinhard-Schule feiert 50. Geburtstag

Schulslogan ist aktueller denn je

+
Schule früher: Ludwig Gießler (94), bis 1987 Rektor der Meinharder Schule, schaut sich im detailgetreuen Schulmuseum in der zweiten Etage um. Foto: Möller

Grebendorf. Miteinander lernen - Füreinander da sein - Gesund und stark der Zukunft begegnen: Der Slogan der 50-jährigen Meinhard-Schule in Grebendorf war am Samstag, im Rahmen des goldenen Jubiläums, aktueller denn je.

Besonders das Miteinander und Füreinander spiegelte sich auf allen Ebenen des zweigeschossigen Gebäudes wider, wo die Besucher einen bunten Querschnitt durch fünf Jahrzehnte Schule im Zusammenspiel von Kindern, Pädagogen und Eltern vorgeführt bekamen.

Noch 109 Schüler

Seit 1989 „nur“ noch Grundschule, tummeln sich derzeit 109 Mädchen und Jungen in sieben Klassen, sorgen sieben feste Lehrkräfte und zwei Personen mit Lehraufträgen dafür, dass die Meinhard-Schule gesund und stark den Herausforderungen der Zukunft begegnet. „Die Schülerzahlen sind in den vergangenen zehn Jahren um ein Drittel geschrumpft und wir wünschen uns, dass dieser Knick endlich ein Ende hat“, sagt Schulleiterin Ulrike Kraiger, die seit 1991 an der Meinhard-Schule unterrichtet und seit acht Jahren die Schule leitet.

Vier Stunden Schulfest, gespickt mit zahlreichen Ausstellungen, Aufführungen und sonstigen Angeboten, zogen nicht nur Eltern und Kinder in ihren Bann. Man auch zahlreiche „Ehemalige“, die sich besonders an den Fotowänden der vergangenen fünf Jahrzehnte aufhielten.

Reizendes Schulmuseum

Ein optischer Anziehungspunkt war immer wieder das Schulmuseum, liebevoll bis ins Detail gepflegt von Ortlind Cziharz, sowie das Klassenzimmer der Vergangenheit, mit Schiefertafel und Griffel sowie Tintenfass und Feder.

Dass die Schüler der Meinhard-Schule ideenreich und kreativ sind, bewiesen sie in den vorgestellten Theaterstücken sowie in Kooperations-Filmprojekten (Schulsozialarbeit, Medienzentrum). Der anhaltende Beifall war Lohn für eine gezielte Vorbereitung in den Vorwochen.

50 Jahre Meinhard-Schule

„Unsere Lehrkräfte leben ihren Bildungs- und Erziehungsauftrag und bieten den Mädchen und Jungen zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten“, zeigte sich Ulrike Kraiger begeistert von der Zusammenarbeit auch mit den Eltern. Die hatten ein opulentes Kuchenbüffet vorbereitet, das keine Wünsche offen ließ.

Von Dieter Möller

Kommentare