Notoperation: Taxifahrer nach Auseinandersetzung mit Fahrgast in Lebensgefahr

Grebendorf. Mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen wurde ein 67-jähriger Taxifahrer aus Eschwege nach einer Auseinandersetzung mit einem Fahrgast aus Sontra, zu der es in der Nacht zum Samstag in Grebendorf kam, im Klinikum Kassel notoperiert.

Nach Angaben eines Sprechers der Polizeidirektion Werra-Meißner in Eschwege stürzte der Taxifahrer während einer Rangelei mit einem 23 Jahre alten Mann aus Sontra zu Boden und schlug mit dem Kopf auf den Asphalt. Der Taxifahrer sei zunächst ansprechbar gewesen und zur Untersuchung in das Klinikum nach Eschwege gebracht worden. Dort wurde die Verlegung nach Kassel veranlasst. Inzwischen sei der Mann außer Lebensgefahr, die Ursache des Streits weiter unklar und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, so die Polizei. (hs)

Kommentare