Analyse: Produktive Einigkeit in Berkatal

Constanze Wüstefeld zum Leben in Berkatal

Frankershausen. Die Analyse zur politischen Lage in Berkatal kommt von der zuständigen WR-Redakteurin Constanze Wüstefeld.

Es sind weitestgehend harmonische Sitzungen, die die Gemeindevertreter in Berkatal abhalten. Trotz dessen, dass keine der drei Parteien SPD, CDU und ÜWG eine absolute Mehrheit hat, sind sie doch häufig einer Meinung und stimmen mehrheitlich oder gar einstimmig ab.

Für eine so kleine Gemeinde wie Berkatal ist das kein Nachteil, sondern ein Vorteil: Jedem der Parlamentarier geht es darum, dass die Gemeinde für Einwohner und Besucher attraktiv bleibt und wird, Arbeitsplätze erhalten bleiben und der dörfliche Zusammenhalt gestärkt wird. Dass es den schon gibt, zeigen verschiedene Veranstaltungen, die es bereits gibt: den Frankershäuser Vierkampf und die Events der Kulturinitiative Hängnichrum, die zeigt, dass man nicht in der Stadt wohnen muss, um etwas geboten zu bekommen.

Dass die touristischen Angebote in der kommenden Legislaturperiode ausgeweitet werden sollen, ist richtig. Der Aufenthalt in der Natur boomt, die Nachbargemeinde Meißner zeigt mit ihren zahlreichen Angeboten, wie es funktionieren kann - und in Berkatal auch klappen wird. Die vielen Besucher, die in die vorhandenen Ferienwohnungen in Hitzerode kommen, zeigen das Interesse an der Region.

cow@werra-rundschau.de

Kommentare