Hausbewohner erleiden Rauchgasvergiftung

Zwei Verletzte bei Feuer in Vockerode

Vockerode. Ein Wohnhaus ist Mittwochvormittag im Meißner-Ort Vockerode in Brand geraten. Dabei sind zwei Hausbewohner verletzt worden. Nach Angaben von Polizeisprecher Reiner Lingner gelang es der Feuerwehr schnell die Flammen unter Kontrolle zu bringen.

Ausgelöst worden sei der Brand gegen 10.55 Uhr vermutlich durch eine überhitzten Friteuse. Im Haus hielt sich zu diesem Zeitpunkt eine 78-jährige Bewohnerin auf. Ihr 82-jähriger Ehemann befand sich zu dieser Zeit im Garten. Ein 61-jähriger Nachbar habe die Situation schell erkannt und holte die 78-Jährige aus dem Haus. Zu diesem Zeitpunkt habe sich bereits eine erhebliche Menge Rauchgas in den Wohnräumen verteilt, sagte Lingner.

Deswegen hätten der Helfer und die Bewohnerin eine Rauchgasvergiftung erlitten. Beide seien zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht worden. Die Höhe des Schadens steht offenbar noch nicht fest. Nach vorsichtigen Schätzungen geht die Polizei von einer Summe von etwa 20.000 Euro aus. (clm)

Kommentare