Die Flüchtlinge Asef und Haytullah aus Abterode treten beim Werraman an

Nehmen heute an ihrem ersten Werraman teil: die Flüchtlinge Haytullah (links) und Asef (Mitte) aus Abterode. An der Strecke werden sie von ihren Freunden lauthals unterstützt. Foto:  Kaiser

Abterode. Sport verbindet und macht Spaß: Beim heutigen Werraman gehen auch die Flüchtlinge Asef und Haytullah aus Abterode an den Start. Angefeuert werden sie von ihren Freunden.

Maruf ist der Ersatzmann, falls jemand aus den Teams der Tierarztpraxis Seifert oder Monte Meißner Vital ausfällt. Er ist ein Multitalent und in allen Disziplinen einsetzbar.

Weil Tierärztin Michaela Seifert und ihre Familie in engem Kontakt mit den Abte-röder Flüchtlingen stehen, sprangen Asef und Haytullah spontan ein. Asef geht als Läufer für das Team Monte Meißner Vital an den Start, Haytullah ergänzt die Mannschaft Tierarztpraxis Dr. Seifert auf dem Fahrrad. Das passende Wettkampfrad stellt Apotheker Dr. Joachim Kirch zur Verfügung.

Als die Teilnahme der beiden die Runde machte, meldeten sich auch viele der anderen Flüchtlinge zum Mitmachen. Alle seien sehr sportlich, berichtet Michaela Seifert. Leider waren die Anmeldungen zu diesem Zeitpunkt schon erfolgt. Daher haben jetzt alle beschlossen, im nächsten Jahr gemeinsam teilzunehmen und im Eschweger Triathlon ihre Sportlichkeit unter Beweis zu stellen. Dann soll vorher fleißig zusammen trainiert werden.

Heute werden die Mitbewohner zum Anfeuern kommen. „Wir freuen uns auf einen schönen Tag im Zeichen der Gemeinschaft“, sagt Seifert.

Damit Haytullah, Asef und Maruf die Regeln auch gut verstehen und es nicht zur Disqualifikation kommt, gab es am Freitagmittag noch ein Treffen an der Strecke inklusive Dolmetscher. Jetzt freuen sich alle auf einen sportlichen und schönen Tag. Mit dieser tollen Aktion haben sie schließlich schon vor dem Start gewonnen.

Von Selina Kaiser

Mehr zum Thema

Kommentare