Vertretungszeiten in Berkatal und Meißner geregelt

Gemeindekassen arbeiten zusammen

Frankershausen/Abterode. Die Gemeindekassen der Gemeinden Berkatal und Meißner werden ab dem 1. Januar enger zusammenarbeiten. Die Bürgermeister Friedel Lenze und Friedhelm Junghans haben jetzt einen Vertrag unterzeichnet, der die Urlaubs- und Krankheitsvertretung regelt.

Gleiches gilt dann auch für das Steueramt und die Finanzverwaltung. „Zum Ende des Jahres geht eine Mitarbeiterin in Rente, die Stelle wird nicht neu besetzt“, sagt Junghans. Seiner Gemeinde bleibe damit noch eine Kollegin, die sich mit der Gemeindekasse auskennt – hat sie Urlaub oder fällt wegen Krankheit länger aus, gibt es keinen Ersatz. Schon länger stehe deshalb fest, dass es im Falle einer Personalveränderung eine Zusammenarbeit gibt.

„Die Kolleginnen können dann von ihrer Heimatgemeinde aus auf die Daten der anderen zugreifen“, sagt Lenze. Er macht zudem deutlich, dass es eine Kostenregelung gibt, sollte eine der Mitarbeiterinnen länger als vier Wochen ausfallen. Die Dauer ist erstmal auf fünf Jahre ausgelegt. „Das kann dann aber natürlich verlängert werden“, sagen die Bürgermeister. (cow)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare