Hesse erneut in Bundesvorstand der kulturpolitischen Gesellschaft gewählt

Bernd Hesse Foto: privat

Frankershausen/Bonn. Der gebürtig aus Frankershausen stammende Bernd Hesse ist erneut für drei Jahre in den Bundesvorstand der kulturpolitischen Gesellschaft mit Sitz in Bonn gewählt worden.

Der 47-Jährige gehört dem Bundesvorstand bereits seit 2006 an und ist Geschäftsführer der Landesarbeitsgemeinschaft der Kulturinitiativen und soziokulturellen Zentren in Hessen (LAKS), der auch die Kulturinitiative Hängnichrum aus Frankershausen angehört. Hesse ist eines der Gründungsmitglieder der Initiative, die 1989 gegründet wurde und aus einem Mangel an kulturellem Leben auf dem Land heraus entstanden ist. (cow)

Kommentare