Landfrauen informieren über Selbstuntersuchung der Brust

Projekt: Du bist kostbar

+
Um ein Gefühl dafür zu kriegen, wie sich Knoten in der Brust anfühlen, wurde an zwei Silikonmodellen mit versteckten Verhärtungen geübt.

Vockerode. Brustkrebs ist die häufigste Tumorerkrankung bei Frauen in Deutschland. Um für dieses Thema zu sensibilisieren und Frauen mit ihrer Brust vertraut zu machen, damit sie Veränderungen frühzeitig selbst erkennen, haben der Verband der Landfrauen Hessen, die Frauenselbsthilfe nach Krebs, die hessische Krebsgesellschaft, die Landesärztekammer Hessen und das hessische Sozialministerium das Projekt „Du bist kostbar - Anleitung zur Selbstuntersuchung der Brust“ ins Leben gerufen, das bereits vor zehn Jahren schon einmal stattfand.

An Silikonmodellen zeigte Gynäkologin Dr. Sabine Wüstefeld am Dienstagabend auf der Veranstaltung in Vockerode die richtige Durchführung der Selbstuntersuchung. „Mit Zeige-, Mittel- und Ringfinger wird die Brust von der Brustwarze ausgehend in Kreisen von innen nach außen mit der gegenüberliegenden Hand abgetastet“, erklärte die Frauenärztin. Dabei sei es wichtig, die Untersuchung kurz nach der Periode in einem regelmäßigen monatlichen Rhythmus durchzuführen und dabei bis zur Achselhöhle und zum Schlüsselbein zu tasten. Nach dem Üben an den Modellen und dem Abtasten der eigenen Brust stand Dr. Wüstefeld den Fragen der Frauen Rede und Antwort.

Zu den nächsten Veranstaltungen jeweils um 20 Uhr am 20. November im DGH Renda, am 27. November in der Pizzeria Roma in Reichensachsen, am 8. Januar im Bürgerhaus Sontra, am 15. Januar im Adlerhorst in Abterode, am 22. Januar im DGH Langenhain, am 29. Januar in der Mehrzweckhalle Frankenhain, am 5. Februar im DGH in Breitzbach, am 12. Februar im DGH in Oberhone, am 19. Februar im DGH Wölfterode und am 26. Februar im DGH in Germerode sind neben den Landfrauen auch alle interessierten Bürgerinnen herzlich eingeladen. (gus)

Kommentare