Scheesen-Cup in Wolfterode startet am 26. Juni zum sechsten Mal

Organisiert den Scheesencup in Wolfterode mit: Tobias Eichenberg. Das Event findet bereits zum sechsten Mal statt. Foto:  Skupio/Archiv

Wolfterode. Bereits zum sechsten Mal können sich die Freunde des ganz besonderen Fahrspaßes auf den Scheesen-Cup in Wolfterode freuen. Der findet Ende Juni statt.

Er ist nicht lang, hat es aber in sich: der Teichweg in Wolfterode. Der wird Ende Juni wieder zur Rennstrecke umgebaut, damit dort Gefährte der besonderen Art hinuntersausen können, wenn der Startschuss zum sechsten Wolfteröder Scheesen-Cup fällt. Der findet in diesem Jahr bereits am 25. und 26. Juni statt.

Bis dahin bleibt nicht mehr viel Zeit, um sich eine passende Seifenkiste umzubauen oder gar neu anzufertigen, weiß Tobias Eichenberg von der Freiwilligen Feuerwehr Wolfterode, die das Event organisiert: „Wir stellen ja auch gewisse Ansprüche an die Wagen.“ Von der Badewanne über eine Mülltonne bis hin zu einem umgebauten Dreirad könne das alles sein: Hauptsache, sie haben mindestens drei Räder und eine Bremse sowie Lenkung, die funktioniert.

All das wird gebraucht, wenn es in den Wettkampf geht: Von einer kleinen Rampe aus starten die Teilnehmer in ihren unverwechselbaren Scheesen, um ordentlich Schwung zu bekommen. Gerade ist die Strecke allerdings nicht: Strohballen liegen mitten im Weg und müssen fachmännisch umkurvt werden - so schnell wie es eben geht. Damit sich die Fahrer zwischen den drei Starts, die jedem zustehen, keine Strategie überlegen können, werden die Ballen jedes Mal anders hingelegt.

Damit den Fahrern nichts passiert, gelten für sie auch die gleichen Bestimmungen wie schon in den vergangenen Jahren: „Getragen werden müssen lange Kleidung, ein Helm und Handschuhe“, betont Eichenberg. Das gelte auch schon für die Trainingsfahrten. Zudem dürfen die Scheesen (ohne Fahrer) maximal 168,5 Kilo wiegen, eine Gesamtlänge von 2,20 Meter und eine Breite von 1,20 Meter nicht überschreiten. „Trotz der Vorgaben geht es uns aber vor allem um eins“, sagt Tobias Eichenberg, der auch mitfahren wird, „wir wollen Spaß haben.“

• Anmeldungen sind derzeit noch möglich im Internet unter www.feuerwehr-wolfterode.de. Dort sind auch noch einmal die genauen Anforderungen an Fahrer und Scheesen aufgelistet.

Zeitplan des Wochenendes 

Die Zuschauer sollten sich kommenden Sonntag, 26. Juni, freihalten: Dann nämlich starten die Wettkämpfe des sechsten Scheesen-Cups in Wolfterode. Ab 11 Uhr werden die Fahrzeuge abgenommen, anschließend gibt es die Qualifikationsläufe. Ab 13 Uhr wird es dann ernst: Die Wertungsläufe starten, jeder Fahrer hat drei Versuche, von denen die beiden besten gewertet werden. Gegen 17 Uhr ist dann die Siegerehrung geplant, die in drei Klassen stattfinden soll: Gewertet werden die Fahrzeuge mit drei Rädern, ab vier Rädern und diejenigen, die am originellsten aussehen. Bereits am Samstag, 25. Juni, gibt es ab 18 Uhr Testläufe, anschließend finden Wettkämpfe für die Vereine aus Wolfterode statt.

Kommentare