Berkatal: Schreiber setzt sich bei Vorsitz  gegen Schill durch

Der neue Gemeindevorstand, der um einen Sitz erweitert wurde: (von links) Gert Schindewolf, Bürgermeister Friedel Lenze, Hans-Joachim Becker, Berndt Trube, Volker Schütz, die Vorsitzende der Gemeindevertretung Elfi Schreiber, der Erste Beigeordnete Lutz Bergner und Ralf Grebenstein. Foto:  Wüstefeld

Hitzerode. Einen spannenden Abend haben die Zuschauer der Gemeindevertretersitzung Berkatals am Dienstagabend erlebt: Sowohl Elfi Schreiber als auch Thomas Schill kandidierten für den Vorsitz.

Die Spannung war spürbar: Als sich am Dienstagabend die Gemeindevertreter Berkatals in Hitzerode versammelten, um das höchste Gremium der Gemeinde nach der Kommunalwahl am 6. März neu zu bilden, wollten zwei den Vorsitz übernehmen. Zum einen war das Elfi Schreiber (SPD), die dieses Amt schon in der vergangenen Legislaturperiode innehatte und auch jetzt wieder kandidierte; und dann Thomas Schill, der der ÜWG-Fraktion vorsitzt und sich ebenfalls bereit fühlte, das Gremium zu leiten.

„Ich bin seit 1993 in der Gemeindevertretung und gerade jetzt, wo die ÜWG im Vergleich zur vorangegangenen Legislaturperiode einen Sitz dazugewonnen hat, würde ich das Amt gerne annehmen wollen“, sagte Schill. Dass er überhaupt kandidierte, hängt damit zusammen, dass alle drei im Parlament vertretenen Fraktionen (SPD, CDU und ÜWG) fünf Sitze haben und keine Partei aufgrund von Mehrheitsverhältnissen den Vorsitzenden stellen konnte. Behalten wollte Schreiber das Amt der Vorsitzenden aber dennoch: „Die Wähler haben entschieden, ich habe mit weitem Abstand die meisten Einzelstimmen bekommen.“

Das war dann auch bei der Wahl zum neuen Vorsitzenden so: Mit neun zu sechs Stimmen konnte sie sich gegen Schill durchsetzen und war anschließend sichtlich erleichtert, als sie die Glückwünsche entgegennahm. Schill hingegen zeigte sich enttäuscht: „Für mich war vor der Wahl offen, wer gewinnt, mein gestecktes Ziel habe ich aber nicht erreicht.“ Hinter Matthias Dix von der CDU wurde er zum Stellvertreter von Schreiber bestimmt. Schriftführerin wird erneut Cornelia Zindel-Friedrich.

Neben der Wahl der Vertreter für verschiedene Verbände wurden auch der Haupt-, Finanz- und Sozialausschuss sowie Bau- und Planungsausschuss neu besetzt. Die setzen sich künftig aus sechs statt wie bisher fünf Gemeindevertretern zusammen.

„Jede Fraktion soll gleich viele Plätze bekommen, damit sich das Verhältnis aus der Gemeindevertretung widerspiegelt“, sagt Bürgermeister Friedel Lenze. Dass es bei Entscheidungen möglicherweise eine Patt-Situation geben könnte, glaubt er nicht: „Bisher haben die Ausschüsse sehr gut zusammengearbeitet, dass wird sich durch den zusätzlichen Platz wohl nicht ändern.“

Der neue Gemeindevorstand

Auch im Gemeindevorstand gibt es künftig einen Platz mehr. Wie schon in den vergangenen fünf Jahren werden dort auch in den kommenden fünf Dr. Lutz Bergner als erster Beigeordneter, Bernd Trube (beide CDU), Volker Schütz, Ralf Grebenstein (beide SPD) sowie Hans-Joachim Becker (ÜWG) tätig werden. Neu im Gemeindevorstand ist Gert Schindewolf (ebenfalls ÜWG), der dadurch sein Amt im Ortsbeirat Frankenhain niederlegt.

Mehr zum Thema

Kommentare