Sechster Scheesen-Cup lockte viele Zuschauer und Teilnehmer nach Wolfterode

VW-Bus, Rennwagen und Milka-Mobil: Beim Scheesen-Cup in Wolfterode begeisterte nicht nur die Geschwindigkeit der Seifenkisten, sondern auch kreative Ideen wie die einer fahrenden Badewanne. Foto:  RImbach

Wolfterode. In Milka-Mobilen und Badewannen sind die Teilnehmer des Scheesen-Cups am Sonntag den Teichweg in Wolfterode hinuntergesaust. Bewertet wurde nicht nur die Zeit, sondern auch die Kreativität der Fahrzeuge.

Sicher lenkt Lennart Strube seine passend zur aktuellen Europameisterschaft lackierte Scheese um eines der Hindernisse. Der Achtjährige ist der jüngste der 22 Teilnehmer, während andere 50 Jahre alt sind. „Es soll ein Spaß für die ganze Familie sein“, weiß Michael Brill, der den bereits sechsten Scheesen-Cup in Wolfterode nicht nur moderierte, sondern auch die von ihm gestalteten Pokale gesponsert hat.

In Badewannen, rennwagenähnlichen Scheesen und auch in Wagen mit drei Rädern fuhren die Teilnehmer unter dem Beifall der zirka 300 Besucher jeweils drei Läufe, von denen die beiden besten zur Ermittlung der Sieger beitrugen. Die Zeit wurde dabei mithilfe einer Infrarotschranke gemessen und konnte so präzise festgehalten und sofort per Lautsprecher bekanntgegeben werden.

Nachdem drei Scheesen das Ziel erreicht hatten, wurden sie für ihre nächsten Runden wieder gemeinsam zum Start zurückgezogen, an dem sich einige der anderen Teilnehmer schon auf ihre Fahrt vorbereiteten. Mit einer ganz persönlichen Anmoderation und teilweise mit einem selbst gewählten Lied, das sich die Fahrer zuvor aussuchen durften, bereitete die Teilnahme gleich noch mehr Spaß.

Ermittelt wurden die Sieger in der Kategorie Drei- und Vierrad sowie die schönste Scheese. Letztgenannten Preis hab Martin Eberhardt gewonnen: Er war mit seinem Gartenhäuschen, das Blumen und Zwerge zierten, zwar der letzte, punktete bei den Zuschauern aber mit seiner Kreation. In der Kategorie Dreirad konnte Volker Herrmann das Duell für sich entscheiden, bei den Fahrzeugen mit vier Rädern gewann das Racing-Team Eberhardt.

Doch auch für das Wohl der zahlreich erschienenen Zuschauer war bei der von der Freiwilligen Feuerwehr Wolfterode ins Leben gerufenen Veranstaltung mit der Juice-Box, weiteren Getränkenständen, Bratwürstchen und der Möglichkeit, im Zelt Platz zu nehmen, bestens gesorgt.

Scheesen-Cup in Wolfterode

Mehr zum Thema

Kommentare