17-Jähriger aus Wehretals französischem Partnerschaftsort Praktikant im Wildpark

Theo mag Waschbären

Beliebt: Die Waschbären haben ein eigenes Haus mit Freigelände und gehören zu den Publikumsmagneten.

Germerode. Im Partnerschaftsverein Wehretal freut man sich derzeit über ein praktisches Freundschaftsbeispiel im doppelten Sinne. Theo Leprevost (17) aus La Ferrière absolviert im Wildpark Germerode ein fünfwöchiges Praktikum.

Handfütterung: Von links Theo Leprevost, Elisa und Beate Füllgraf, Uschi Baumgärtel, Alfred Ingrisch und Friedhelm Junghans. Theo war zum Pfingstturnier der Fußballer schon einmal in Reichensachsen, so ist der Kontakt zustande gekommen. Fotos: Mayer

Der frischgebackene Abiturient möchte Tiermedizin studieren und gleichzeitig seine Deutschkenntnisse verbessern. Mit diesem Anliegen ist Huguette Bertrand, Präsidentin des Partnerschaftsvereins in der Normandie, an ihren Amtskollegen Alfred Ingrisch in Reichensachsen herangetreten. Der wiederum wandte sich an Uschi Baumgärtel, die den Kontakt zu Friedhelm Junghans herstellte, Bürgermeister der Gemeinde Meißner, die Träger des Wildparks ist. Damit alles seine auch versicherungsrechtliche Richtigkeit hat, musste sich Theo förmlich bewerben, was er gekonnt auf Deutsch getan hat. Prompt bekam er eine Zusage aus Meißner und ist jetzt schon in der dritten Woche im Einsatz.

„Mir gefällt es hier sehr gut“, sagt er, der täglich von 7 bis 13 Uhr im Wildpark den dortigen Mitarbeitern zur Hand geht. Füttern, Misten, Saubermachen und stets ein Auge auf die freilaufenden Tiere haben, damit es zwischen denen und den Besuchern insbesondere Kindern nicht zu unangenehmen Kontakten kommt. Am liebsten ist er bei den Waschbären und in der Falknerei, zwei Tage die Woche schaut er der Tierärztin Pia Rehbein aus Frankenhain über die Schulter.

Untergebracht ist er bei der Familie Füllgraf in Germerode. Hier haben Mutter Beate und Tochter Elisa (16) mit Theo schon Fahrten nach Kassel, Weimar, zum Werratalsee und in die Mohnfelder unternommen. Elisa war schon mehrfach bei Austauschfahrten des Wehretaler Partnerschaftsvereins in die Normandie dabei und ist für Theo die optimale fast gleichaltrige Gesprächspartnerin. „Ich fühle mich sehr wohl hier“, sagt Theo und lacht.

Von Helmut Mayer

Kommentare