Laienschauspieler aus Wolfterode proben für ihren neuen Schwank im März

Aufruhr im Spritzenhaus

Großes Schauspiel: Die Theatergruppe der Freiwilligen Feuerwehr Wolfterode hat mit der Inszenierung „Feurio - Aufruhr im Spritzenhaus“ ein ideales Stück für die Laienschauspieler gefunden. Foto: Silke Becker/nh

Wolfterode. Zwei Jahre war es still um die Schauspielgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Wolfterode. Nach „Hochwürden auf der Flucht“ im Jahr 2012 präsentiert die emsige Theatertruppe im März ihr nächstes Stück. „Feurio - Aufruhr im Spritzenhaus“ lautet der Titel ihres neuesten Werks, das perfekt zur Abteilung der Feuerwehr passt.

Für sieben Darsteller ist die neue Inszenierung gedacht. Vier Männer und drei Frauen übernehmen die Rollen. Arno Becker, Karl-Heinz Orth, Anja Schindewolf, Tobias Eichenberg, Sara Brill, Karoline Felmeden und Simon Orth schlüpfen in die verschiedenen Protagonisten. „Es ist uns nicht schwer gefallen, die Charaktere zu besetzen“, sagt Karl-Heinz Orth. Schon beim Lesen wusste jeder, wer welche Rolle übernimmt. Diese Einigkeit ist die große Stärke der Wolfteroder Laienschauspieler. Sie haben sich aus einem ganzen Schwung Vorlagen aus dem Rieder- und deutschem Theaterverlag auf ein Stück geeinigt, das allen gefällt. Und auch die Regie übernehmen alle gemeinsam, kritisieren und nennen Verbesserungsvorschläge. Nur Regina Orth hat eine besondere Stellung. Die Souffleuse hat den Blick von außen und kann so besser eingreifen als die, die auf der Bühne stehen.

Der Inhalt des Stücks hat aktuellen Bezug. Eine kleine Dorffeuerwehr soll mit einer größeren aus dem Nachbarort fusionieren. Das passt dem Vorsitzenden überhaupt nicht, der gegen den Zusammenschluss kämpft. Darüber gerät er mit seiner Frau in Streit und muss ausziehen. Zuflucht findet er im Spritzenhaus. Von da an beginnen die Verwicklungen und der „brandheiße Schwank“ kommt in Fahrt. „Wir wollten wieder etwas aufführen, um die Zuschauer zum Lachen zu bringen“, sagen die Akteure.

Die Premiere ist am 14. März. Weitere Termine sind am 15., 16., 21., 22. und 23. des Monats. 160 Plätze bietet die Kneipe Öx, die seit 1998 alle zwei Jahre Ausrichtungsort ist, pro Vorstellung. Karten können dort ab sofort unter 0 56 57/10 98, vorbestellt werden.

Von Tobias Stück

Kommentare