Flüchtlinge laden Netraer am Donnerstag, 17. März, ins Dorfgemeinschaftshaus ein

Abend der Begegnungen

Verstehen sich gut: Flüchtlingshelferin Ingrid Hartung mit Mohammed und seiner Mutter Aische Kalmohamed aus Syrien. Ehrenamtliche und Flüchtlinge laden nun zu seinem Abend der Begegnung ein, um die Kontakte weiter zu vertiefen. Archivfoto: Faust

Seit dem 8. Dezember ist die Gemeinschaftsunterkunft in Netra mit Flüchtlingsfamilien aus Syrien und dem Irak belegt. Die Bewohner haben sich mittlerweile gut eingelebt und fleißig einen Deutschkurs besucht. Die Kinder besuchen bereits die Schule.

Für viele der Netraer gehören die spielenden Kinder im Zentrum sicher schon zum vertrauten Bild: Mittlerweile engagieren sich 15 ehrenamtliche Helfer mit einer Vielzahl von Angeboten bei der Integration der neuen Mitbürger. So spielen die Männer einmal pro Woche Schach, die Kinder erhalten eine Hausaufgabenbetreuung und gelegentlich werden Bastelnachmittage angeboten.

Um die Flüchtlinge unter den Netraern weiter bekannt zu machen und Kontakte zu vertiefen, haben sich die Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft und die ehrenamtlichen Helfer entschlossen, einen Abend der Begegnungen zu organisieren.

Die Frauen wollen zu diesem Anlass kleine regionale, aber auch arabische Köstlichkeiten vorbereiten und die Männer werden versuchen, den Gästen einen tieferen Einblick in die Situation in ihren Herkunftsländern zu ermöglichen.

Die organisierenden Flüchtlinge und die ehrenamtlichen Helfer laden somit recht herzlich ein, am Abend der Begegnungen teilzuhaben und würden sich über zahlreiches Erscheinen am Donnerstag, 17. März, um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Netra freuen.

Kommentare