„Ein absoluter Glücksfall“

Rita Reinhardt wird neue Pfarrerin des Kirchspiels in Ulfen

Gespannt auf die neue Herausforderung: Rita Reinhardt wird neue Pfarrerin des Kirchspiels Ulfen, das ab Oktober vergrößert wird. Foto: Spanel

Röhrda/Ulfen. Rita Reinhardt freut sich auf ihre neue Herausforderung: Die 56-Jährige wird am Sonntag, 4. September, offiziell in ihr Amt als neue Pfarrerin des Kirchspiels Ulfen eingeführt.

Letzteres wird bereits ab Oktober eine neue Struktur erhalten: Neben Ulfen, Blankenbach und Wölfterode werden dann auch die Orte Breitau und Krauthausen zum Wirkungsbereich Reinhardts zählen.

„Daraus ergeben sich ganz automatisch einige Schwerpunkte meiner Arbeit“, sagt die Pfarrerin. Denn nicht nur ein neues Zeitkonzept für die einzelnen Gottesdienste müsse erarbeitet, sondern auch das Zusammenspiel der fünf Orte begleitet werden.

Arbeit mit den Jüngsten

„Die Pfarrstelle in Ulfen ist einfach ein absoluter Glücksfall für mich“, sagt die Röhrdaerin und lächelt. In den vergangenen Jahren war Reinhardt mit halber Stelle in Sontra und mit einer weiteren halben Stelle in der Klinikseelsorge in Bad Sooden-Allendorf tätig. „Dieser Spagat war mit logistischen Herausforderungen verbunden“, sagt die 56-Jährige, die fest im Ringgauer Ortsteil Röhrda verwurzelt ist. Dort wolle sie auch weiter wohnen bleiben. „Somit kann in Ruhe an einer Lösung für das Pfarrhaus in Ulfen gearbeitet werden“, sagt Reinhardt.

Ganz besonders am Herzen liegt der ehemaligen Kreisjugendpfarrerin die Arbeit mit den jüngsten Gemeindegliedern. „Der Schulanfängergottesdienst etwa war schon ein wunderbares Erlebnis“, sagt Reinhardt – „der war so lebendig und nah an den Menschen.“ Diese Philosophie treffe auch gut auf ihre Person zu: „Durch meine zahlreichen Vertretungsdienste habe ich die Menschen im ganzen Kreis kennengelernt – und bin selbst bekannt wie ein bunter Hund“, sagt Reinhardt mit einem herzhaften Lachen.

• Termin: Der Einführungsgottesdienst findet am Sonntag, 4. September, ab 14 Uhr in der Kirche zu Ulfen statt. Im Anschluss ist ein geselliges Miteinander geplant.

Zur Person

Rita Reinhardt ist 56 Jahre alt. Ihr Theologiestudium begonnen hat sie an der kirchlichen Hochschule Bethel, es folgten Stationen an den Universitäten von Münster und Marburg. Nach ihrem Abschluss absolvierte Reinhardt ihr Vikariat in Schenklengsfeld (Kreis Hersfeld-Rotenburg). Ihre erste Pfarrstelle übernahm Rita Reinhardt im Jahr 1988 in Datterode und Röhrda. Im Ringgauer Ortsteil liegt bis heute ihr Lebensmittelpunkt.

Es folgten zahlreiche Vertretungsdienste im Kirchenkreis Eschwege. Ab dem Jahr 1999 war Reinhardt seelsorgerisch an der Sonnenbergklinik in Bad Sooden-Allendorf tätig und übernahm zusätzlich Vakanzvertretungen. Eine halbe Stelle im Pfarrdienst im Sontra erweiterte ab 2012 ihr Aufgabenspektrum.

Reinhardt ist verheiratet und spielt in ihrer Freizeit leidenschaftlich gern Theater in der Röhrdaer Laienschauspielgruppe „Mühlenmäuse“.

Von Emily Spanel

Mehr zum Thema

Kommentare