Rittmannshausen feiert ausgelassen eine Kirmes in kariert

Rittmannshausen. Das Kirmeswochenende im Ringgauer Ortsteil Rittmannshausen bleibt in bester Erinnerung. Von Donnerstag bis Sonntag dauerte die Kirmes an und am Samstag konnte man die Rittmannshäuser sogar in bayrischen Trachten sehen. Die Fortsetzung der Kirmes aus 2012 war ein voller Erfolg. So wurde die Kirmes zur Hüttenkirmes 2.0.

Begonnen hat das Fest schon am Donnerstag. In Rittmannshausen ist der Dorfabend mit Losekuchen aus dem Backhaus und gemeinsamem Kirmeseinstand auf dem Anger schon Tradition. Am nächsten Tag startete eine Disco im Festzelt mit dem Discoteam „Satisfaction“.

Früh dabei: Die Geschwister Pelee (rechts) und Audrey Hossbach waren stilecht angezogen.

Höhepunkt am Samstag

„Schon der Freitag war gut gelungen, doch der Höhepunkt des Wochenendes war eindeutig der Trachtenabend am Samstag“, sagten die Organisatoren der Kirmes vom Jugendclub Rabbits Home. Motto war in diesem Jahr in bester Hofbräuhaus-Tradition: „Oans, zwoa, gsuffa!“ Bevor die Rittmannshäuser Kirmesgesellschaft zusammen vom Dorf ins Festzelt gingen, fand in der Kirche ein Kirmesgottesdienst statt. Auch Pfarrer Rüdiger Pütz war passend zum Motto in Lederhose gekleidet, denn er ließ es sich nicht nehmen, an dem feierlichen Spektakel teilzunehmen.

Geflochtene Haare

Alt und Jung kamen in karierten Hemden und geflochtenen Haaren, im Festzelt wurden sie dann von passender Musik der „Gipfelstürmer“ empfangen. Viele Besucher kamen zum Hüttenabend standesgemäß in Dirndln und Lederhosen. Eine der beiden Hütten, die der Kirmes ihren Namen geben, wurde als „Bowle-Bunker“ dekoriert. Im Ambiente der Almhütte gab es verschiedene Bowlen und Möglichkeiten zum gemütlichen Beisammensein abseits des Festzelts.

Hüttenkirmes in Rittmannshausen

Der Sonntag wurde eher ruhig gestaltet. Morgens um 10 Uhr begann der Tag mit dem traditionelle Umspielen im Dorf mit Musik von den „Iftaer Musikanten“. Am Abend wurde die Kirmes mit einem Dämmerschoppen erfolgreich beendet.

Freuen auf nächste Kirmes

Die Veranstalter der Hüttenkirmes aus dem Jugendclub Rabbits Home, sowie alle anderen Rittmannshäuser waren sehr zufrieden mit dem Wochenende, an dem der Spaß im Vordergrund stand. Nach diesem Wochenende freut sich der ganze Ort schon auf die nächste Kirmes.

Von Anna-Lena Saur

Kommentare