Buntes Programm und viel Freude

Weißenborn feiert ein fröhliches Fest der Begegnung

+
Bis in die Dunkelheit voll besetzt: Der Lebendkicker kam bei den Gästen des Begegnungsfestes besonders gut an.

Weißenborn. Für die Besucher des Begegnungsfestes in Weißenborn bot sich ein seltener Anblick: Vor der Kirche stand ein aufgebauter Lebendkicker, die Scheune der Männerwerkstatt war offen, mit einem leckerem Büfett und Sitzgarnituren bestückt.

Die Weltkarte hing bereit, sodass ausländische Gäste zeigen konnten, wo sich ihre Heimat befindet. Straßenmalkreide für die Kleinsten, ein großes Schachspiel für die Erwachsenen. „Es war einladend und gemütlich“, sagt Bürgermeister Thomas Mäurer.

Die Kinder zogen zu einer Schatzsuche quer durch Weißenborn. Nach einer kurzen Stärkung ging es für sie zu ersten Runde am Lebendkicker, der bis zur Dunkelheit ständig belegt war. „Mit viel Spaß für die Teilnehmer und die Zuschauer wurden diverse Matches der Kleinen und der Großen ausgetragen“, sagt Mäurer. Danach sei munter in der Scheune weitergefeiert worden.

Mit Händen und Füßen nachzufragen, wenn etwas nicht verstanden wurde, sei zwar nicht immer leicht, aber laut Mäurer schien dies an diesem Abend kaum eine Rolle zu spielen. „Alle sind sehr glücklich, wir haben viel geredet und gelacht. Diese Feier gefällt mir und meiner Familie“, sagte ein junger Flüchtling, der laut Mäurer erst seit Januar in Weißenborn lebt und zuvor kein Wort Deutsch konnte. Ein großes Dankeschön richtet der Bürgermeister an alle ehrenamtlichen Helfer, die das fröhliche Fest erst möglich gemacht hätten. (red/dir)

Kommentare