Gemeinsame Bildungseinrichtung

Grundschule Röhrda: Modellprojekt kann starten

Röhrda. Das Modellprojekt Grundschule und Kindergarten in der Schule Röhrda kann beginnen: Das Regierungspräsidium (RP) Kassel hat nun eine Vorabgenehmigung erteilt.

„Ich bin hoch erfreut, dass wir so schnell eine Genehmigung durch das RP erhalten haben“, sagte Landrat Stefan Reuß am Mittwochnachmittag.

Das Staatliche Schulamt habe ebenfalls seine Zustimmung erteilt, sodass das Modellprojekt nun wie erhofft umgesetzt werden könne. Geplant ist, dass die Kindertagesstätte der Gemeinde Ringgau, die noch in Netra untergebracht ist, mit den über Dreijährigen in die Mittelpunktgrundschule nach Röhrda umzieht und somit ein gemeinsames Bildungshaus entsteht. Das Konzept werde laut Reuß nun noch weiter verfeinert.

Wichtig dabei sei, dass insbesondere die baulichen Voraussetzungen nun schnell umgesetzt werden. „Seitens des Werra-Meißner-Kreises“, sagt Reuß, „sind die Vorarbeiten geleistet. Ich bin den Genehmigungsbehörden dankbar, dass sie den Weg mitgehen und uns dabei unterstützen, ein weiteres wegweisendes Projekt für den Werra-Meißner-Kreis zu gestalten“. (esp)

Kommentare