„Unverzichtbare Arbeit“

Landtagsabgeordnete besuchen Straßenmeisterei in Netra

Netra. Eindrücke in eine verantwortungsvolle Aufgabe haben sich die örtlichen CDU-Landtagsabgeordneten Lena Arnoldt und Dirk Landau in der Straßenmeisterei Ringgau-Netra verschafft.

Die Leiterin der Straßenmeisterei, Heike Langlotz, und Hessen-Mobil-Regionalbevollmächtigter Peter Wöbbeking erläuterten den Politikern die Aufgaben der kleinsten Meisterei in Hessen. Mit 15 Mitarbeitern betreue man ein Straßennetz von insgesamt 243 Kilometern. Dieses umfasse sowohl Bundes-, Landes- und Kreisstraßen im Werra-Meißner-Kreis und Hersfeld-Rotenburg.

Die Mitarbeiter seien hochmotiviert und im Winterdienst über das übliche Maß hinaus engagiert. Durch das steigende Durchschnittsalter der Mitarbeiter gestalte sich diese Flexibilität allerdings zunehmend schwieriger, so Heike Langlotz. Mit Sorge betrachte man die Pläne des Bundes, für die Betreuung der Bundesstraßen eigene Stellen zu beauftragen. Man hoffe, dieses Vorhaben gehe nicht zu Lasten der eigenen Personalstruktur, so Peter Wöbbeking.

„Die Straßenmeisterei Ringgau leistet unverzichtbare Arbeit und stellt einen wichtigen infrastrukturellen Baustein bei der flächendeckenden Betreuung unseres Straßennetzes dar“, sagte Dirk Landau. „Wir danken den Mitarbeitern und können sicher sein, dass auch im bevorstehenden Winter die Sicherheit auf unseren Straßen gewährleistet ist“, so Lena Arnoldt abschließend.

Kommentare