Bus macht sich ohne Fahrer selbstständig

+

Grandenborn. Wegen eines technischen Defekts hat sich ein Bus in Grandenborn am Mittwochmorgen selbstständig gemacht und ist eine abschüssige Straße heruntergerollt. Zwei Mädchen wurden leicht verletzt.

Um 6.43 Uhr hielt der RKH-Bus an der Haltestelle in der Teisgasse, berichtet die Polizei. Nachdem alle Fahrgäste eingestiegen waren, konnte der 54-jährige Busfahrer nicht losfahren, da die Vordertür des Busses einen Fehler anzeigte. "Dadurch lässt sich die Haltestellenbremse nicht lösen, eine Abfahrt ist somit nicht möglich", erklärt Polizeisprecher Jörg Künstler.

Der Busfahrer verließ durch die Hintertür den Bus, konnte aber keinen Fehler an der Vordertür feststellen. Als er anschließend erneut versuchte loszufahren, zeigte die Vordertür wieder eine Fehlermeldung an. Der 54-jährige verließ nochmals den Bus durch die Hintertür. Als er fast auf der Höhe der Vordertür war, setzte sich der Bus plötzlich in Bewegung und rollte rückwärts von der Haltestelle die abschüssige Straße hinunter. Nach rund 40 Metern kam der Bus an einer Betonrampe eines Gebäudes im Netraer Weg zum Stehen. Beim Rückwärtsrollen wurde eine weitere Hausecke mit dem Außenspiegel gestreift. Der Bus musste abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 16.000 Euro. (ts)

Kommentare