Musikalische Kirchenreise

Esther Lorenz und Peter Kuhz verzaubern Publikum

Mit kraftvoller Stimme und sephardischer Tanzmusik: Esther Lorenz und Peter Kuhz traten am Sonntagabend in der Kirche zu Weißenborn auf. Foto:  Kaiser

Weißenborn. Sie verzauberte mit ihrer Stimme das Publikum: Am Sonntagabend spielte Esther Lorenz ihr Programm „Numi Numi“ in der Kirche in Weißenborn. Begleitet mit Gitarrenmusik von Peter Kuhz, nahm sie ihre Zuhörer mit auf eine Reise durch den jüdischen Glauben und seine Geschichte.

Namensgeber des Programmes ist das israelische Wiegenlied „Numi Numi“ (deutsch: „Schlaf, Schlaf“). Die Mutter singt es ihrer Tochter vor und verspricht ihr, dass der Vater leckere Speisen mitbringt, wenn er nach Hause kommt. Ganz anders und tief melancholisch ist das Schlaflied einer Mutter, die über die neue Liebe des Vaters weint. Mit „Erev shel shoshanim“ (deutsch: „Abend der Rosen“) sang Lorenz ein Liebeslied, das häufig auf israelischen Hochzeiten gespielt wird.

Gitarrensolo als Abschluss

Abgerundet wurde das Konzert durch sephardische Tanzmusik in einem Gitarrensolo von Peter Kuhz und einer Mischung aus israelischen und spanisch-jüdischen Stücken. Esther Lorenz sang mit viel Gefühl und füllte mit ihrer kraftvollen Stimme die ganze Kirche. Das Publikum lauschte gespannt und andächtig und ließ sich gerne mitnehmen auf diese schöne musikalische Reise. (sek)

Mehr zum Thema

Kommentare