Neue Internetseite soll Tourismus ankurbeln

Den Ringgau in Szene gesetzt

Netra. Sonnenaufgang, Boyneburg und Wanderfreunde - so begrüßt der Ringgau im Internet seine Besucher. Mit der neuen Homepage will der Bürgermeister nicht nur seinen Einwohnern mehr bieten, sondern auch die Werbung für die Region verbessern.

Zu seinem Amtsantritt 2007 hatte Klaus Fissmann die Ringgauseite das erste Mal grundlegend verändert, sie aktualisiert und modernisiert. Damals hat die Gemeinde Ringgau mit dem kommunalen Rechenzentrum in Kassel einen Wartungs-Vertrag für die Seite geschlossen. „Das hat uns aber nie gefallen“, erinnert sich Bürgermeister Fissmann. Das System sei schwer zu handhaben gewesen und habe seine Mitarbeiter immer viel Zeit gekostet.

Mit Matthias Steube von der Internet-Firma ConRat aus Datterode hat die Gemeinde jetzt einen neuen Partner für die Homepage gefunden. Das Computerprogramm, über das die Verwaltungsmitarbeiter die Seite mit Inhalten füllen, sei wesentlich einfacher, so Fissmann: „Wir können jetzt alles bei uns im Haus machen und das mit erheblich geringerem Zeitaufwand.“

Mit dem Auge des Experten untersuchte Steube die alte Seite auf ihre Mängel. „Es fehlten wichtige Informationen wie beispielsweise Ansprechpartner, Telefonnummern und Öffnungszeiten“, erinnert er sich. Diese sind jetzt im Netz zu finden.

Von der neuen Homepage verspricht sich Gemeindechef Fissmann aber noch viel mehr. Alle Vereine, alle Firmen und sämtliche touristischen Angebote wie die Wanderwege sind einfach und schnell zu finden. Auch Gastronomie und Hotellerie spielen eine große Rolle. Neue Fotos und Videos setzen den Ringgau in Szene. „Damit wollen wir den Tourismus in unserer Region weiter ankurbeln“, so Fissmann.

Eine der vielen neuen Rubriken ist jene für die Leerstände in der Gemarkung. Wer sein Haus verkaufen will, kann dies auf der Ringgauseite inserieren. „Mithilfe der Bürger können wir so besser den Leerstand in unserer Gemeinde bekämpfen“, hofft Fissmann. Wer ein Inserat aufgeben möchte, meldet sich in der Gemeindeverwaltung.

www.ringgau.de

Von Stefanie Müller

Kommentare