Ringgaus Bürgermeister Klaus Fissmann (SPD) als einziger Kandidat vor zweiter Amtszeit

73,8 Prozent zum Geburtstag

KlausFissmann

Netra. Überraschend war es nicht: Klaus Fissmann ist am Sonntag für eine zweite Amtszeit als Bürgermeister der Gemeinde Ringgau gewählt worden.

Für den Sozialdemokraten, der einziger Kandidat war und gestern neben dem Wahlerfolg auch seinen 54. Geburtstag feierte, stimmten 1036 Wähler, gleich 73,8 Prozent. Es gab 367 Nein-Stimmen, zudem waren 35 Stimmen ungültig. Die Wahlbeteiligung lag bei 56,0 Prozent.

In der Gemeindeverwaltung in Netra gehörten Ehefrau Kerstin und Tochter Karina, die als Unterbezirksvorsitzende an der Spitze der Sozialdemokraten im Werra-Meißner-Kreis steht, zu den ersten Gratulanten von Klaus Fissmann.

Die zweite Amtszeit des zweifachen Familienvaters beginnt am 1. September diesen Jahres.

Mehr lesen Sie in der Montagsausgabe der Werra-Rundschau.

Kommentare